37:25! – MTV Vorsfelde erleidet erste Niederlage

24. September 2017 von
Trainer Jürgen Thiele motivierte seine Schützlinge vergebens - am Ende stand eine deutliche Niederlage. Foto: Fabian Rampas
Anzeige

Großenheidorn/Wolfsburg. Am Samstagabend verlor der MTV Vorsfelde in der Handballoberliga mit 37:25 (18:13) beim MTV Großenheidorn. Beide Teams waren bis dato in jedem Spiel siegreich. Vorsfelde belegt nun den 4. Platz und die Gastgeber sind als einziges Team weiterhin ohne Punktverlust Spitzenreiter.


Anzeige

Vorsfelde verliert „vier bis fünf Tore zu hoch“

Die ersten 13 Minuten war das Spiel sehr ausgeglichen, es stand 6:6. „Das Spiel meiner Mannschaft war nicht schlecht. Wir haben einige hundertprozentige Chancen nicht reingemacht, sonst würde es statt 12:8 nach 22 Minuten mindestens 12:12 stehen“, berichtete Jürgen Thiele. Doch nicht nur die Chancenverwertung war ein Grund für die am Ende deutliche Niederlage. Darwin Helmsing schied früh nach drei 2-Minuten-Strafen aus (25:42) und Julien Seimann (Schulterverletzung) musste zuvor bereits vom Feld und fiel fast das gesamte Spiel aus. Janis Thiele zog sich 20 Minuten vor Abpfiff eine Sprunggelenksverletzung zu (Verdacht auf Bänderriss). Zu den Langzeitverletzten John Michael (Bänderriss im Sprunggelenk) und Christian Bangemann (frei schwimmende Gelenkkörper im Knie) gesellten sich gestern Abend noch Toptorjäger Bert Hartfiel (private Termine) und kurzfristig auch Marco Basile (Fußverletzung). Zur Halbzeit führten die Hausherren mit 18:13.

„Wir sind sehr gut aus der Kabine gekommen und konnte zwei oder dreimal das Ergebnis herunterschrauben“, so Thiele. Nach 31 Minuten stand es 18:15 und nach 35 Minuten 20:17. „Dann hatten wir aber wieder einige Unkonzentriertheiten – wir haben einiges verworfen und die Ausfälle kamen hinzu. In der Folge war die Kraft nachher weg.“ „Großenheidorn war in der Sache schon besser“, erkannte der Vorsfelde-Coach an. Doch „vier bis fünf Tore weniger wären angemessen gewesen“. „Wir haben die letzten zehn Minuten so ein bisschen den Kopf verloren“, ergänzte er. Zwischenzeitlich habe er überlegt, einen Torwart als Feldspieler einzusetzen, aber Seiman hat sich bereit erklärt, die letzten Minuten doch noch zu spielen.

„Jetzt muss ich zusehen, dass ich nächste Woche irgendwie eine Mannschaft zusammen kriege“, sagte der konsternierte Trainer. „Großenheidorn wird auf jeden Fall oben mitspielen“, aber ob sie erster Aufstiegsaspirant sind, beantwortete Thiele mit einem klaren „nein“. „Das sehen wir dann im Rückspiel“, antwortete er auf die Frage, ob die Gastgeber mit einem vollen Kader geschlagen worden wären. 

Zahlen & Fakten

MTV Vorsfelde: Seimann, Kühlbauch 6, J. Thiele 6, Bock 2, Rüger, Tangermann 4, Feig 2, Lüdiger 4, Helmsing 1, Krüger Trainer: Jürgen Thiele

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen