62:0! Lions überrollen Tabellenvorletzten Berlin Adler

12. August 2017 von
Die New Yorker Lions feierten in Berlin einen mühelosen Auswärtssieg. Archivbild: Moritz Eden
Anzeige

Braunschweig/Berlin. Die New Yorker Lions bleiben in der GFL Nord weiter das Maß aller Dinge und setzen ihre Siegesserie auch im 11. Spiel fort. Beim Tabellenvorletzten Berlin Adler siegte der Rekordmeister mühelos mit 62:0.


Anzeige

Lehrstunde für Adler

Trotz einiger verletzter Leistungsträger war der Favorit aus Braunschweig von Beginn an die tonangebende Mannschaft und drängte bereits im Eröffnungsdrive auf den ersten Touchdown. Ein starker Lauf von Runningback David McCants brachte die Lions früh in eine aussichtsreiche Feldposition, sodass Casey Therriault in der Folge ohne Mühe einen 15-Yard-Pass in die Endzone auf seinen Receiver Christian Bollmann zur 7:0-Führung spielen konnte (PAT van Duijn). Bereits im nächsten Angriffsdrive ließen die Lions den nächsten Touchdown folgen. Diesmal war es Passempfänger Christoph Oetken, der einen Therriault-Pass durch die Mitte zu greifen bekam und den Abstand auf 14:0 ausbaute (PAT van Duijn).

Doch damit hatten die Braunschweiger im ersten Viertel noch nicht genug. Nach einem Ballverlust der Berliner sicherte sich Kerim Homri den Ball und lief bis kurz vor die gegnerische Endzone. Die restlichen zehn Yards überbrückte der überragende David McCants, der im ersten Durchgang fünf Laufversuche für einen Raumgewinn von bärenstarken 136 Yards verzeichnete (PAT van Duijn). Auch im zweiten Quarter änderte sich das Bild nicht. Die Lions punkteten munter weiter und ließen den Hausherren nicht den Hauch einer Chance. Ein 30-Yard-Pass von Therriault fand Receiver Robin Papke, der nach einem starken Catch zum 28:0 die Endzone einlief (PAT van Duijn). Nur wenig später blockten die Lions einen Punt-Versuch der Adler ab. Jonathan Rollins schnappte sich in der gegnerischen Endzone den Ball und baute den Vorsprung so auf 35:0 aus (PAT van Duijn).

Auch in der zweiten Hälfte ließen es die Lions nicht ruhiger angehen und sorgten schnell für das nächste Highlight. Mit einem starken Pass über 47 Yards bediente Therriault erneut Christian Bollmann, der mit seinem zweiten Touchdown des Spiels auf 42:0 (PAT van Duijn) erhöhte. Das 49:0 besorgte wenig später Nils Gehrke (PAT van Duijn), ehe Christoph Oetken noch im dritten Viertel den Abstand auf 56:0 ausbaute (PAT van Duijn). Erst im Schlussviertel schalteten die Lions einen Gang zurück – ein weiterer Touchdown folgte dennoch. Julien Jelen trug sich mit einem 2-Yard-Lauf in den Endzone ebenfalls ins Scoreboard ein und erzielte gleichzeitig den 62:0-Endstand (PAT vorbei). Damit fehlt den Braunschweigern lediglich ein weiterer Sieg, um sich erneut zum Nordmeister zu krönen und folglich im Viertel- und Halbfinale der Playoffs Heimrecht zu haben.

Zahlen & Fakten

00:07 I 15-Yard-TD-Pass C. Therriault auf C. Bollmann
00:14 I 22-Yard-TD-Pass C. Therriault auf C. Oetken
00:21 I 10-Yard-TD-Lauf D. McCants
00:28 I 30-Yard-TD-Pass C. Therriault auf R. Papke
00:35 I TD J. Rollins
00:42 I 47-Yard-TD-Pass C. Therriault auf C. Bollmann
00:49 I 27-Yard-TD-Pass C. Therriault auf N. Gehrke
00:56 I 11-Yard-TD-Pass T. Van Duijn auf C. Oetken
00:62 I 2-Yard-TD-Lauf J. Jelen

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen