Arsenal-Legende neuer Co-Trainer beim VfL

28. Februar 2017 von
Co-Trainer Fredrik Ljungberg (mitte) und Uwe Speidel (rechts) mit Cheftrainer Andries Jonker. Foto: Agentur Hübner

Wolfsburg. Der neue VfL-Coach Andries Jonker bringt zwei neue Co-Trainer mit: Uwe Speidel (zuletzt Arminia Bielefeld) und Ex-Profi Fredrik Ljungberg.


Anzeige

Ehemaliger Weltstar neuer Co-Trainer bei den „Wölfen“

Andries Jonker soll die abstiegsgefährdeten Wolfsburger zum Klassenerhalt führen. Zuletzt war der Niederländer als Nachwuchschef beim FC Arsenal unter Vertrag. Bei den „Wölfen“ steht er nun bis 2018 unter Vertrag und hat dabei auch eine Aufgabe zu lösen: Der VfL Wolfsburg hat nur zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Als Unterstützung für dieses Unterfangen bringt der 54-jährige eine Arsenal-Legende mit. Freddie Ljungberg ist nun Co-Trainer der Wölfe. Der Schwede machte in 318 Pflichtspielen 71 Tore für die „Gunners“. Mit dem Premier League Club aus London wurde das ehemalige Unterwäsche-Model von Calvin Klein zweimal Meister und dreimal Pokalsieger. Insgesamt spielte er neun Jahre beim FC Arsenal (1998-2007).

Ljungberg (li.) und Jonker (re.) haben eine große Aufgabe vor sich. Foto: Agentur Hübner

Kennengelernt haben sich Jonker und Ljungberg im Nachwuchsbereich der „Gunners“, wo sie zuletzt auch gemeinsam tätig waren. Der neue Cheftrainer der Grün-Weißen schätzt an dem 39-jährigen, dass er viel auf einzelne Spieler eingeht, um gezielt an deren Stärken und Schwächen zu arbeiten. Und genau das erwartet er von seinem Co-Trainer auch in Wolfsburg. Vermutlich erkennt Andries Jonker auch ein wenig von sich selbst in dem Schweden wieder. In seiner ersten Amtszeit beim VfL als Co-Trainer, zeichnete ihn die individuelle Arbeit mit den Spielern aus. 

Am kommenden Samstag (15:30 Uhr) sind die „Wölfe“ in Mainz zu Gast. Da wird man sehen, ob die neuen Trainer bereits nach einer Trainingswoche einen positiven Einfluss auf die Spielweise der Wolfsburger haben.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen