Anzeige

Auswärtssieg! Herzöge-Höhenflug hält in Bochum an

25. Februar 2017 von
Niklas Bilski trug mit seiner perfekten Trefferquote zum Auswärtssieg der Herzöge bei. Foto: Vollmer

Wolfenbüttel. Nach knapp vier Monaten haben die MTV Herzöge Wolfenbüttel wieder ein Spiel in der Fremde gewonnen. Bei den AstroStars Bochum siegten die Wolfenbütteler mit 75:68 und haben sich damit ein Endspiel um die Playoff-Teilnahme am nächsten Wochenende in Bernau erarbeitet.


Anzeige

Kelley zurück auf gewohntem Niveau

In einem engen und ausgeglichenen Startviertel schaffte es keine der Mannschaften sich abzusetzen, sodass die Anzeigetafel ein 17:16 zur Viertelpause anzeigte. Gegen Ende des zweiten Abschnitts konnten sich die Herzöge um Spielertrainer Demetrius Ward zum ersten Mal von den Gastgebern lösen (34:25) und gingen mit fünf Punkten Vorsprung in die Halbzeit. Im Anschluss gelang es den AstroStars vor dem Schlussabschnitt auf drei Punkte zu verkürzen und es bahnte sich das nächste Herzschlagfinale für die Herzöge an.

Doch die Lessingstädter ließen sich am Samstagabend nicht beirren und fuhren souverän den enorm wichtigen Auswärtserfolg bei dem sicheren Playoff-Team ein. Besonders ist der Sieg auch angesichts des ertraglosen Abends von Demetrius Ward, der erstmals in der Saison keine Punkte erzielte, aber immerhin sechs direkte Korbvorlagen verteilte. Dafür sprang Big Man Khalil Kelley mit einem Double-Double (24 Punkte, 10 Rebounds) in die Bresche, der wieder genesene Niklas Bilski erzielte 13 Punkte bei einer perfekten Trefferquote aus dem Feld (5/5 Würfe).

Hoffen auf die Konkurrenz

Nach dieser unruhigen Spielzeit stehen die Herzöge vor dem letzten Spieltag der Hauptrunde mit neun Siegen und elf  Niederlagen auf dem neunten Tabellenplatz und haben punktgleich mit dem Achtplatzierten aus Rostock weiter Chancen auf die Playoffs. Grundvoraussetzung dafür, dass diese auch am nächsten Wochenende lebt: Eine Niederlage der Mannschaft von Ex-Herzöge-Coach Ralf Rehberger morgen in Oldenburg.

Zahlen & Fakten

Viertelübersicht: 17:16, 16:22, 20:18, 15:19

MTV Herzöge Wolfenbüttel: Kelley 24 (10 Reb), Bilski 13, Ebert 13, Alte 10, Figge 6, Lagerpusch 4, Mahfouz 3, Wessels 2, Pöschel, Ward.
Spielertrainer: Demetrius Ward

VfL AstroStars Bochum: Haucke 17, Johnson 17, Roberts 10, Angerer 8, Engel 7, Korbi 5, Feldmann 3, Meesmann 1, Bels, Shelukha, Stachanczyk.
Headcoach: Kai Schulze

Lesen Sie auch

Herzöge nicht zum „Sterne gucken“ bei den AstroStars Bochum

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen