Basketball Löwen empfangen „offensivorientierte“ Oldenburger

1. Dezember 2017 von
Auf Scott Eatherton (am Ball) und die Basketball Löwen warten am Samstag der letztjährige Vizemeister. Foto: Agentur Hübner
Anzeige

Braunschweig. Knapp einen Monat ist es her, dass sich die Basketball Löwen letztmals vor heimischen Publikum präsentierten. Doch das Warten hat für die Braunschweiger Fans nun ein Ende. Am morgigen Samstag empfängt das Menz-Team die EWE Baskets Oldenburg in der heimischen Volkswagen Halle. Spielbeginn ist um 18 Uhr.


Anzeige

Menz zurück auf der Trainerbank

Vor dem Aufeinandertreffen mit dem letztjährigen Vizemeister EWE Baskets Oldenburg gab es für die Basketball Löwen zwei positive Nachrichten zu vermelden. Zum einen wird Headcoach Frank Menz nach seiner Knieoperation morgen zurück auf die Trainerbank der Braunschweiger kehren. Zum anderen konnte die entstandene Lücke im Kader nach dem Abgang von Jarekious Bradley mit einer Nachverpflichtung geschlossen werden. Nemanja Jaramaz heißt der neue Mann in Reihen der Braunschweiger, der durch seine Vielseitigkeit dem Löwen-Spiel eine neue Dimension geben soll. Allerdings absolvierte der 26-jährige Serbe erst gestern seine ersten Trainingseinheit mit seinen neuen Teammitgliedern, weshalb vor dem morgigen Spiel nicht viel Zeit bleibt, um ihn zu integrieren. „Wir werden deshalb schauen, wie viel er schon spielen kann“, äußerte sich daher Frank Benz zur Einsatzzeit des Neuzugangs.

Doch egal, wie viel Spielzeit Jaramaz erhalten wird – das Duell gegen die EWE Baskets wird den Braunschweigern einiges abverlangen. Mit durchschnittlich fast 87 erzielten Punkten pro Spiel stellen die Gäste die beste Offense der Liga, weshalb es für die Löwen vor allem auf die Leistung in der Defensive ankommen wird. „Oldenburg ist eine gute und individuell starke Mannschaft, die sehr offensivorientiert spielt. Für uns ist Pflicht, dass wir die Oldenburger defensiv stoppen. Das Muss unser Ziel sein“, gibt Menz die Marschrichtung für sein Team vor. Insbesondere die Variabilität beim Scoring macht die Oldenburger unberechenbar. Gleich fünf Spieler punkten bei den EWE Baskets zweistellig, wobei Shooting Guard Byron Allen mit 16,6 Punkten im Schnitt bester Werfer ist. Zwar stehen die Oldenburger trotz ihrer Offensivstärke „nur“ auf dem achten Tabellenplatz, doch die Löwen sollten aufgrund der Qualitäten in Reihen des kommenden Gegners dennoch gewarnt sein.

Lesen Sie auch

Basketball Löwen holen serbischen Allrounder

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen