Big Points für den USC – Auswärtserfolg in Gransee

20. Februar 2018 von
Freude über den Auswärtssieg beim USC Braunschweig. Foto: Moritz Eden/Archiv

Gransee/Braunschweig. Nach einigen schwachen Auftritten ist der USC Braunschweig mit dem zweiten Sieg in Folge wieder voll in der Spur. Beim Tabellensechsten SV Lindow-Gransee gelang dem Team von Trainer Markus Weber ein knapper und eminent wichtiger 3:2-Satzerfolg.


Anzeige

USC personell geschwächt

Personell angeschlagen reisten die Braunschweiger am Samstag nach Brandenburg, mit Kapitän Hannes Gottschall und Marvin Koch fehlten zwei Außenspieler. So mussten Bastian Ebeling und Matthis Horstjan die ganze Last über Außen tragen: „Die beiden haben ihre Sache sehr ordentlich gemacht“, bemerkte Trainer Weber.

Nachdem die Gastgeber am Vorabend noch den Tabellenführer VCO Berlin mit 3:2 zurück in die Bundeshauptstadt schickten, knüpften sie auch im ersten Satz an diese Top-Leistung an (25:20).

Mit Biss und Willen

Ab dem zweiten Abschnitt waren die Gäste deutlich besser im Spiel und schlugen mit einem deutlichen 25:17 zurück. Im dritten Satz bewiesen die USCer große Moral und Kampfkraft, als sie einen Rückstand von sechs Punkten (10:16) zu ihren Gunsten drehten. Mit ihrer Stärke im Block bestimmten die Hausherren den vierten Durchgang, distanzierten sich erneut von den Löwenstädtern (17:11) und mussten am Ende wiederholt um den Spielgewinn zittern.

Im entscheidenden Moment, beim Stand von 23:23, schmetterte Horstjan den Ball in das gegnerische Feld, nahm dabei allerdings das Netz mit. Lindow nutzte daraufhin den ersten Satzball für den entscheidenden Tie-Break.

Weber greift in die taktische Trickkiste

In diesem dominierte der Tabellenneunte nach Belieben, wohingegen beim SVL die Luft raus war (9:15). „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung“, urteilte Weber: „Wir haben taktisch gut und druckvoll aufgeschlagen. Dass wir unsere Liberos Simon [Kraftschick] in Annahme und Nils [Schnalke] in Abwehr aufgeteilt haben, hat unserem Spiel gut getan.“

Auch durch diesen taktischen Kniff hat der USC nun eine vielversprechende Ausgangsposition mit dreizehn Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz bei nur noch fünf ausstehenden Partien. Am Samstag (19.30 Uhr) gastiert der Universitäts-Sport-Club in Essen: „Das ist eine Mannschaft, die uns in der Vergangenheit nicht gelegen hat. Wir rechnen uns dort definitiv etwas aus“, sagt Weber und betont: „Wir fahren dort nicht viereinhalb Stunden hin, um nur die drei Punkte abzuliefern. Sondern, um dort das Maximale herauszuholen!“

Zahlen & Fakten

Viertelübersicht: 25:20, 17:25, 25:27, 25:23, 9:15

USC Braunschweig: Kraftschick, Schnalke – Ahlborn, Voth, M. Horstjan, Albers, Angele, Abramov, Spieweg, Peeck Trainer: Markus Weber

Doppelspieltag: „Rundum gelungenes Wochenende“ des USC

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen