Boxen: BC 72 schickt drei Kämpfer ins Finale

30. Januar 2017 von
Drei Boxer aus Braunschweig sind am 10. Februar in Gifhorn dabei. Symbolfoto: Jonas Dräger
Anzeige

Salzgitter/Braunschweig. In Salzgitter fanden an diesem Wochenende die letzten Vorkämpfe für das Finale der Verbandsmeisterschaft statt. Bereits im Vorfeld hatte sich Mohammed Al-Zein für das Finale in Gifhorn qualifiziert. Trainer Thomas Meyer war guter Hoffnung, vier weitere Kämpfer mitnehmen zu können.


Anzeige

Co-Trainer Martin Kollek hatte in Salzgitter die Aufgabe, alle Sportler optimal vorzubereiten. Scheikmus Al-Zein musste als erster in den Ring steigen und steckte gleich ordentlich ein. Sei Gegner, Lokalmatador Eljas Rahimi von den Tigers, deckte ihn immer wieder mit Schlagserien ein. Al-Zein versuchte geschickt zu kontern und sich dem Gegner zu entziehen. Entsprechend spannend war das Urteil nach drei Runden. Hauchdünn setzte sich Rahimi durch und holte sich somit bereits in Salzgitter den Titel. Scheikmus Al-Zein konnte bei seinem ersten Anlauf somit die Vizemeisterschaft erkämpfen.

Optimal vorbereitet war auch Patryk Sypowicz. Doch sein Gegner musste krankheitsbedingt absagen. Patryk steht somit kampflos im Finale.

Eine starke Leistung bot Rob Sarkisian. „Er hat den Kampf von der ersten Runde an beherrscht und exakt das gemacht, was ich ihm gesagt habe“, analysierte Kollek den Auftritt seines Schützlings. Für Sarkisian war es der erste Auftritt in der Klasse bis 63 Kg und ein richtig guter Einstand. Durch den Sieg steht auch er in Gifhorn im Finale.

Ganz unglücklich lief es hingegen für Minhajuddin Wahaj. Leider brachte er in der 75 KG Klasse zu viel Gewicht auf die Waage, was Gegner Nils Camp von den Heros Salzgitter, schon vorab zum Gewinner machte. Trotzdem entschieden sich beide in den Ring zu treten und Wettkampfpraxis zu sammeln. Wahaj streckte seinen Gegenüber nach einer knappen Minute mit einem Haken zu Boden, arbeitete dann konsequent weiter, so dass die Ecke von Camp das Handtuch warf. Der Tko hätte das Finale bedeutet. So blieb es ein bitteres aus. „Er hat gezeigt, dass er im Finale stehen müsste. Das freut mich für ihn“, so Trainer Kollek. Die Finals in Gifhorn finden am 10. Februar statt.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen