CHL: Grizzlys müssen gegen Mueller & Co in Salzburg gewinnen

10. Oktober 2017 von
Kriegen die Grizzlys Peter Mueller (Nummer 88) und sein Team in den Griff? Foto: imago/foto2press
Anzeige

Salzburg/Wolfsburg. Nach der knappen 4:5-Niederlage vom vergangenen Dienstag, müssen die Grizzlys Wolfsburg am morgigen Mittwoch (19.30) in Salzburg einen Sieg einfahren, um in der Champions Hockey League (CHL) die K.O.-Runde zu erreichen.


Anzeige

Welche Rolle spielt das fehlende Personal?

Die Niederlage im Heimspiel gegen Salzburg war denkbar knapp. Dennoch kassierten die Wolfsburger vermeidbare Tore, die aus Lücken in der Defensive resultierten. Mit fünf Verletzten empfing der DEL-Vizemeister das österreichische Team – während der Partie verletzte sich der aktuelle Top-Scorer der Grizzlys, Mark Voakes. Ob das Lazarett als Ausrede gelten darf, bleibt nach der starken Leistung gegen Schwenningen am vergangenen Sonntag (wir berichteten) fraglich. Nachdem zumindest Kris Foucault wieder auf dem Eis stand, ging es auch gegen die Wild Wings mit sechs Ausfällen in eine Partie, in der die Niedersachsen ihre bisher wohl beste Leistung in dieser Saison zeigten. Ob sich das Personalproblem bis zum morgigen Abend entschärft, ist bis dato noch unklar.

Mueller und Raffl erneut im Fokus

Ein besonderer Augenmerk liegt auch im Rückspiel auf Peter Mueller und Thomas Raffl. Sowohl der Ex-NHL-Spieler, als auch der Kapitän der österreichischen Nationalmannschaft hinterließen im Hinspiel ihre Unterschrift. Auch wenn Raffls Aufbau-Fehler den Grizzlys das 1:0 bescherte, erzielte der 31-Jährige wenig später im Powerplay den Ausgleich. Mueller sorgte gleich für zwei Treffer und zeigte beim 2:3, als er trotz Bedrängnis Torhüter Felix Brückmann bezwingen konnte, seine Klasse. Außerdem dürfte der US-Amerikaner heiß auf weitere Tore sein. In der österreichischen EBEL war der Flügelspieler zuletzt für drei Partien gesperrt.

Mehr lesen

CHL: Grizzlys geben Salzburg die Punkte mit

4:1 – Bärenstarke Grizzlys schießen Wild Wings ab

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen