Deutschland Cup: Krupp dabei, Brückmann und Fauser auf Abruf

9. November 2017 von
Zur letzten WM wurden Fauser, Krupp und Brückmann nominiert (v.l.n.r.). Foto: Jens Bartels
Anzeige

Wolfsburg. Am morgigen Freitag startet die 28. Auflage des Deutschland Cups. Von den Grizzlys Wolfsburg ist lediglich Björn Krupp von Bundestrainer Marco Sturm für den Olympia-Test nominiert worden.


Anzeige

Ärgerlich für Brückmann

Während zur letzten Weltmeisterschaft im April noch Gerrit Fauser und Felix Brückmann in den Nationalkader berufen wurden, stehen der Stürmer und der Torhüter für den Deutschland Cup lediglich auf Abruf bereit. Beide Akteure kamen nach der vergangenen Saison nicht schnell genug in Bestform. Für Brückmann ist es besonders ärgerlich: Die nordamerikanische Profiliga NHL gibt ihre Spieler für Olympia 2018 in Pyeongchang nicht frei, demnach fehlen Deutschlands Top-Goalies Thomas Greiss von den New York Islanders und Philipp Grubauer von den Washington Capitals definitiv. Auch wenn Sturm bei der letzten WM vor dem Eintreffen der NHL-Torhüter dem Münchener Danny aus den Birken den Vorzug gab, wäre ein Einsatz für den Schlussmann in Südkorea der Grizzlys wahrscheinlich gewesen.

Krupp spielt starke Saison

Das Fehlen der NHL-Legionäre stellt für alle Nationalspieler eine Chance dar. Insgesamt acht Spieler verweilen aktuell in Nordamerika – acht Plätze, die nun gefüllt werden müssen. Björn Krupp überzeugt seit Saisonbeginn mit einer konstanten Leistung und empfahl sich für das deutsche Team. Dieses wird am Wochenende in Augsburg auf hochkarätige Gegner stoßen. „Genau wie wir testen alle Teams schon für die Olympischen Spiele im Februar, daher kommen sie mit dem bestmöglichen Kader nach Augsburg. Die Zuschauer können sich auf schnelles und technisch versiertes Eishockey freuen“, sagte der Bundestrainer im Vorfeld. Dass der Wolfsburger Verteidiger beim Deutschland Cup zum Einsatz kommt scheint wahrscheinlich, da Sturm auf die für Olympia gesetzten Routiniers verzichtet.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen