Die Darter der Wulferis Fighters sichern Klassenerhalt

10. März 2017
die Darter des A-Teams des DC Flying Darts Mingerode und der Wulferis Fighters. Foto: privat
Anzeige

Wolfenbüttel. Bernd Prodöhl berichtet über die Spieltage 13 und 14, sowie über die Vereinsmeisterschaften der Wulferis Fighters im ESV Wolfenbüttel.


Anzeige

BBDV-Bezirksklasse 1, Spieltag 13

Nach 3 Siegen in Folge – zuletzt gegen den damaligen Tabellenführer, das B-Team der TSG Jerstedter Falken – verloren die Wulferis Fighters in ESV Wolfenbüttel 1949 e.V. ihr Heimspiel am Samstag, dem 25. Februar im Okerstadion gegen das A-Team des Goslarer SC 08 unglücklich mit 5 : 7 Sets (25 : 27 Legs). Es fehlten allerdings zwei Stammspieler. Die Wulferis Fighters stehen damit auf dem 5. Tabellenplatz mit 14 : 12 Punkten (78 : 78 Sets, 296 : 306 Legs).

BBDV-Bezirksklasse 1, Spieltag 14

Die Wulferis Fighters ärgern wieder einen Tabellenführer: Am Freitag, dem 4. März stand das Spiel gegen den aktuellen Tabellenfüher an. In Mingerode (kurz vor Duderstadt) trafen die Wulferis Fighters auf den aktuellen Tabellenführer der BBDV-Bezirksklasse 1, das A-Team des DC Flying Darts Mingerode. Nach den ersten 4 Einzeln führten die Gastgeber mit 3 : 1 Sets (10 : 6 Legs), aber die beiden folgenden Doppel gingen an die Gäste aus Wolfenbüttel.

Zur Halbzeit der Begegnung stand es damit 3 : 3 Sets (12 : 12 Legs) unentschieden. Danach holten erst die Flying Darts, dann die Wulferis Fighters je zwei Setgewinne in den Einzeln zum Zwischenstand von 5 : 5 Sets (19 : 21 Legs). Beide Teams konnten in den Abschlußdoppeln jeweils einmal punkten, so das das Spiel der beiden Dartteams wieder – wie im Hinspiel – mit einem Unentschieden endete: 6 : 6 Sets (24 : 25 Legs). Für die Wulferis Fighters spielten: Frank Szönyi, Uschi Rühle, Pascal Jeske und Bernd Prodöhl.

Mit diesem Punktgewinn haben die Wulferis Fighters den Klassenerhalt eigentlich sicher und können den folgenden 4 Spielen beruhigt entgegensehen. Allerdings können sich die Wulferis Fighters mit zur Zeit 15 : 13 Punkten (84 : 84 Sets, 321 : 330 Legs) auch gleichzeitig von dem Gedanken an einen möglichen Wiederaufstieg verabschieden.

Selbst bei Gewinn aller folgenden Spiele durch die Wulferis Fighters würde es für die beiden Tabellenersten (TSG Jerstedter Falken B mit 21 :5 Punkten (104 : 52 Sets, 375 : 231 Legs) vor dem DC Flying Darts Mingerode mit 21 : 7 Punkten (101 : 67 Sets, 385 : 295 Legs) eigentlich ausreichen, nur jeweils einmal zu gewinnen und den Rest zu verlieren, um den Aufsteiger unter sich auszumachen – am letzten Spieltag der Dartssaison 2016/17 treffen diese beiden Dartteams aufeinander und spätestens dann entscheidet sich, wer aufsteigt.

Vereinsmeisterschaft der Wulferis Fighters im ESV Wolfenbüttel

Die Darter riefen – und alle wollten hin: Am Samstag, dem 18. Februar fand im Okerstadion zum mittlerweile fünften Mal die Vereinsmeisterschaft der Wulferis Fighters im ESV Wolfenbütttel  statt. Im Modus „Round Robin“ (Jeder gegen Jeden) wurde der Vereinsmeister 2017 der Wulferis Fighters gekürt; es wurde im Modus „501, Best of 5, Double out“ gespielt.

Wie schon in den vergangenen Jahren, waren alle ESV-Vereinsmitglieder – egal ob Fußballer, Tennisspieler, Wanderer, Tischtennisspieler, Bogenschütze, Gesundheits- oder Gymnastiksportler (und dabei natürlich auch die Damen!) – eingeladen. Denn Dartsspielen kann jeder – der Spaß stand dabei vor allem im Vordergrund.

Vereinsmeister 2017 Wulferis Fighters – von links Frank Szönyi (Vereinsmeister der Wulferis Fighters 2017), Ralph Bothe (Abteilungsleiter Darts im ESV). Foto: privat

Nebenbei ergab sich dann noch eine gute Tat: Wer mit seinen drei geworfenen Darts unter 12 Punkten blieb, zahlte einen Obolus, der dem Kinderschutzbund in Wolfenbüttel zu Gute kommen wird.

In einem den Leistungsmöglichkeiten angepassten Modus spielten die weniger erfahrenen ESVler: statt des obligatorischen „Double out“ mußte bei ihnen am Ende eine gerade Zahl stehen, die dann auch mit einem „Single out“ das Leg beendete. Bester und Vereinsmeister der „Nichtprofis“ wurde Frank Büttner, der ungeschlagen das Turnier beendete – vor Cosimo Colaianni auf Platz 2 und Sven Weingärtner auf dem dritten Platz.

Vereinsmeister 2017 der Wulferis Fighters wurde – wie schon im Vorjahr – Frank Szönyi: Er beendet das Turnier ohne Niederlage. Auf dem zweiten Platz landete Bernd Prodöhl vor Daniel Kraft – bei gleicher Anzahl an gewonnen Sets entschied das bessere Legverhältnis zugunsten von Bernd.  Als bester Jugendlicher erreichte Pascal Jeske den 4. Platz vor Melanie Möhle (5.) und Uschi Rühle (6.).

Vereinsmeister 2017 Wulferis Fighters – von links Frank Szönyi (Vereinsmeister der Wulferis Fighters 2017), Ralph Bothe (Abteilungsleiter Darts im ESV). Foto: privat

4. Wulferis-Open am 18.März

Die Wulferis Fighters im ESV Wolfenbüttel laden alle Darter – ob E-Darter, Steeldarter oder Freizeitdarter ohne Verein – zum 4. Wulferis Open 2017 am Samstag, den 18. März 2017 ein.

Wie es mittlerweile schon Tradition ist – allerdings diesmal zu einem neuen Termin im Frühjahr – wird an diesem Samstag ab 14.00 Uhr im Okerstadion zuerst im Modus „Round Robin in gelosten Gruppen“ und ab der zweiten Runde im „K.O.-System“ Steeldarts gespielt. Für alle Spiele gilt: „501, Best of 5, Straight in, Double out“. Die Sieger erhalten traditionsgemäß Pokale und Fleischpreise. Meldeschluss ist am 15.3.2017.
Mehr Informationen erhalten Sie unter www.wulferis-fighters.de oder presse@wulferis-fighters.de

 

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media