Die Mission des BSV Ölper: Mit Zusammenhalt zum Ligaverbleib

31. Januar 2018 von
Als geschlossene Einheit zum Klassenerhalt: der BSV Ölper. Foto: Moritz Eden/Archiv
Anzeige

Braunschweig. Nach einer verkorksten Hinserie mit nur acht Punkten aus 14 Spielen, gleichbedeutend mit dem letzten Tabellenplatz, schickt sich der BSV Ölper in der Rückrunde der Landesliga Braunschweig an, das Feld von hinten aufzurollen. Mut auf eine erfolgreiche zweite Saisonhälfte machen nicht nur teaminterne Rückkehrer, sondern auch einige Verstärkungen mit Landesliga-Erfahrung.


Anzeige

Was bisher geschah…

Ein spätes Tor von Maximilian Agge ebnete den „Kickern vom Biberweg“ gegen Hainberg den Weg zu einem perfekten Auftakt in die neue Saison. Doch es sollte der vorerst letzte Erfolg sein für die nächsten sechs Spiele, erst dann gelang der zweite im Kellerduell beim Lehndorfer TSV (2:1). Von diesem Zeitpunkt an hagelte es bis zur Winterpause sechs Niederlagen am Stück, darunter deftige Pleiten gegen die Freien Turner (0:7) oder Lengede (1:7).

27 von 41 Gegentreffer fing sich das Team in dieser Periode, sodass die zuvor solide Verteidigung neben der harmlosen Offensive (7 Tore) zum zweiten Sorgenkind wuchs. „Wir waren in der Breite nicht ausrecht besetzt und konnten unsere vielen verletzten Spieler nicht ersetzen“, blickt Trainer Gertjan Durishti zurück und ergänzt: „Dadurch war es schwer, eine konkurrenzfähige Mannschaft zusammenzustellen. Dazu hat sich mit jeder Niederlage die Verunsicherung gesteigert.“

Geglückter Start gegen Hainberg. Doch dann wurde es kompliziert. Foto: Vollmer

Was ändert sich?

Das Blatt soll sich für den BSV ab dem ersten Spiel im Jahr 2018 gegen den FC Grone (25. Februar) in die andere Richtung wenden, die da Klassenerhalt heißt. Um dieses Ziel zu realisieren waren die Braunschweiger enorm aktiv auf dem Transfermarkt. Prominentester Neuzugang ist Stürmer Masirullah Omarkhiel, der in der Hinrunde mit elf Treffern noch der erfolgreichste Torjäger der Freien Turnern war. „Er bringt viel Qualität mit. Wir hatten großes Glück, einen solchen Spieler bekommen zu können. Man merkt, dass er neuen Schwung bringt und eine positive Ausstrahlung auf die Mannschaft hat“, lobt der Coach seinen neuen Angreifer.

Auch Wahab Manneh, James Victor (beide TSC Vahdet), Dustin Duwe (SV Lengede) sowie Tobias Höfel (MTV Gifhorn) bringen Landesliga-Erfahrung in die zuletzt so dünne Personaldecke der Ölperaner. Des Weiteren verstärken die Rückkehrer Marcel Donig und Moussa Camara das Schlusslicht, gar mit internationalem Flair erweitern der Brasilianer Matheus da Silva und die US-Amerikaner Eldin Demir sowie Ricardo Rodriguez das Aufgebot. Demgegenüber stehen Abgänge in Person von Maximilian Agge, Yvon Guoné, Daniel Hauck und Daniel Ziolo.

Masirullah Omarkhiel soll nun die Offensive beleben. Fotos: Moritz Eden

Was vom BSV zu erwarten ist…

„Mit den Neuverpflichtungen haben wir eine gute Basis geschaffen, um das Ziel Klassenerhalt anzugreifen. Wir haben nun mehr Breite und Qualität als zuvor, das stimmt mich optimistisch“, betont Durishti, mahnt aber gleichzeitig: „Jetzt geht es darum, sie auch schnellstmöglich in das Team zu integrieren.“ Aus seiner Sicht wird ein stabiles Mannschaftsgefüge einer der Schüssel für eine starke Rückrunde sein: „Wir müssen über das Kollektiv kommen, mehr kommunizieren und mannschaftlich geschlossen auftreten.“

Spieltaktisch sieht der Übungsleiter speziell im Defensivbereich Luft nach oben, offensiv müssten seine Schützlinge insbesondere effektiver agieren. „Nur dann werden wir gegen Grone gut starten und direkt Selbstvertrauen tanken können“, erklärt der Coach. Und wie wichtig der Auftakt in die Rückrunde sein kann, offenbart nicht zuletzt der 1. FC Köln in der Bundesliga.

Mehr lesen

BSV rüstet im Abstiegskampf: Omarkhiel, Victor und Manneh da

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen