Die New Yorker Lions stellen ihre Fullbacks vor

14. März 2017
Maximilian Merwarth behauptet den Ball. Foto: Fabian Uebe / New Yorker Lions

Braunschweig. Im Offensivspiel des American Football gibt es oft Aufsehen erregende Spielzüge. Wenig beachtet werden dabei die Fullbacks. Es berichtet Holger Fricke.


Anzeige

Die unauffälligen Stützen des Angriff   

In der Offense eines Football Teams stehen zumeist die Spieler im Vordergrund, die mit zum Teil spektakulären Passfängen und Läufen für Aufsehen bei den Fans und Berichterstattern sorgen. Weniger im Fokus oder sogar unbeachtet, aber für das Entstehen der erfolgreichen Spielzüge von immenser Wichtigkeit, sind die Akteure auf den Positionen des Fullback und Tight End. Hauptsächlich als zusätzlicher Blocker und Beschützer des Quarterback agierend, sind sie ein wichtiger Bestandteil für einen effektiven Angriff und im Team der New Yorker Lions hervorragend besetzt.     

#37 Maximilian Merwarth FB (1,85 m, 100 kg, 24 Jahre)

Seit 2014 bei den New Yorker Lions ist Fullback Maximilian Merwarth. Zuvor für die Stuttgart Scorpions in der GFL Süd aktiv und in seiner ersten Saison auf verschiedenen Positionen eingesetzt, entwickelte sich der 24-jährige Merwarth in den letzten beiden Spielzeiten mit  zu den besten Fullbacks der gesamten GFL. Nicht nur das er zuverlässig seine Aufgaben als Vorblocker und zusätzlichen Beschützer für den Quarterback erfüllt, auch bei vor allen kurzen Läufen oder Pässen, ist er ein Garant für den Erfolg. 

#42 Lukasz Omelanczuk TE/FB (1,84 m, 100 kg, 29 Jahre)

In sein fünftes Jahr im Jersey der New Yorker Lions geht der 29-jährige polnische Nationalspieler Lukasz Omelanzcuk. Das 1,84 m große und 100 kg schwere Kraftpaket ist sowohl als Runningback, Fullback und Tight End, mit sehr guten Blockeigenschaften einsetzbar und wechselte 2013 vom polnischen Topliga Team, den Giants Wrocław (Breslau), nach Braunschweig.

#47 Stephan Hofer RB/FB (1,80 m, 92 kg, 24 Jahre)

Einziger Neuzugang in der Gruppe der Running- bzw. Fullbacks für die Saison 2016 war Stephan Hofer. Der Student für Wirtschaftsingenieurswesen an der TU Clausthal begann mit den dem Footballsport 2011 bei den Oldenburg Knights. Neben seiner angestammten Position als Runningback, stand der 1,80 m große und 95 kg schwere Hofer aber auch schon als Receiver oder Defense Back auf dem Feld. Durch seinen Freund und ehemaligen Teamkameraden bei den Knights und jetzigen Receiver im Kader der New Yorker Lions, Christoph Oetken, kam er über das Try-Out Ende Oktober 2015 nach Braunschweig zu den New Yorker Lions.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media