Drehbuch-Kopie: USC erneut nur einen Satz lang top

20. November 2017 von
Der USC Braunschweig läuft weiter seinem vierten Saisonerfolg hinterher. Foto: Jens Bartels

Braunschweig. Am 8. Spieltag der 2. VBL hat der USC Braunschweig auch im fünften Versuch in Folge einen Sieg verpasst. Mit 1:3-Sätzen musste sich die Mannschaft von Trainer Markus Weber dem VV Humann Essen geschlagen geben, wieder reichte es nur zu einem überragenden ersten Satz. Die Braunschweiger stehen damit auf dem neunten Tabellenrang und vor den nächsten Aufgaben unter Druck.


Anzeige

Copy und Paste im USC-Spiel

„Wie ein Spiegelbild des Spiels gegen Lindow“, fehlten Trainer Markus Weber beinahe die Worte zur Vorstellung seines Teams. Den Zuschauer in der Tunica-Halle hätte am Samstagabend durchaus der Gedanke kommen können, dass jemand das Drehbuch des Heimspiels gegen Lindow-Gransee kopiert habe und dieses den Spielern nun zur Wiedervorlage in die Hände gegeben hätte.

Analog zur Vorwoche präsentierten sich die Braunschweiger im ersten Satz wie aus einem Guss: „Da haben wir das komplette Paket abgerufen, das du benötigst, um im Volleyball Erfolg zu haben“, freute sich der Coach und führte weiter aus: „Aufschlag, Annahme, Block und Feldverteidigung waren super – wir haben Bälle bekommen, die wir sonst nicht mehr holen.“ Aus einem 5:8-Rückstand formten die USC’ler ein 25:16 zum Satzende – alleine dieser Fakt illustriert die Dominanz des Universitäts-Sport-Clubs zu Beginn der Begegnung.

Essens Feldverteidigung zeigt Wirkung

Doch dann folgte der beinahe obligatorische Bruch im Spiel: „Essen hat einige Veränderungen vorgenommen, was das Spiel des Liberos und die Arbeit des Mittelblocks betrifft“, erklärte Weber,-Das habe auch die Statik des eigenen Auftretens verändert. Wie im Vorfeld angekündigt, griffen die Gäste aus dem Ruhrgebiet nun zudem auf ihre ligaweit gefürchtete Feldverteidigung zurück und retournierten teils verloren geglaubte Bälle.

Der USC dagegen machte Fehler in Aufschlag und Annahme: „Das ist dann immer wieder die alte Leier, dass sich kleine Fehler und Unkonzentriertheiten einschleichen“, ärgerte sich Weber anschließend. Sein Team gab nach dem herausragenden ersten Satz die folgenden drei Spielabschnitte ab und musste bereits die fünfte Niederlage in Serie einstecken. Damit dürfte sich auch der USC-Trainer mit seiner Aussage zu Beginn der Spielzeit bestätigt fühlen, dass die eingeheimsten Punkte lediglich Zähler für den Klassenerhalt sind.

Wichtige Wochen vor Weihnachten

Anstatt um die Weihnachtszeit bereits sicher für das nächste Jahr planen zu können, stehen den Löwenstädter nun entscheidende Wochen ins Haus. Am kommenden Samstag reisen die Braunschweiger zunächst zum Ligavorletzten nach Warnemünde, sieben Tage später gastiert dann der Tabellennachbar aus Delbrück in der Tunica-Halle: „Diese Spiele müssen wir gewinnen, damit die Konstellation so bleibt, wie sie im Moment ist. Dazu müssen wir aber mental voll auf der Höhe sein“, fordert Weber.

Zahlen & Fakten

Satzfolge: 25:16, 19:25, 23:25, 22:25

USC Braunschweig: Kraftschick, Schnalke – Koch, Gottschall, Ebeling, M. Horstjan, Albers, Angele, Abramov, Spieweg, Peeck Trainer: Markus Weber

Duell der Enttäuschten: USC trifft auf Essen

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen