„Duell auf Augenhöhe“: VfL-Frauen zu Gast in Freiburg

2. November 2017 von
Stephan Lerch (re.) hat mit seinem Team das Bremen-Spiel ausführlich analysiert und will den nächsten Sieg einfahren. Foto: Agentur Hübner
Anzeige

Freiburg/Wolfsburg. Die Frauen des VfL Wolfsburg sind am Samstag (13.00) beim punktgleichen Tabellenzweiten, SC Freiburg, zu Gast. Es treffen die einzigen noch ungeschlagenen Teams der Allianz Frauen-Bundesliga aufeinander.


Anzeige

„Sehr schwere Aufgabe“

Am kommenden Spieltag kommt es zur Toppartie der Liga. Der Zweite empfängt den Ersten. Freiburg hat bereits in München gegen die Bayern 1:0 gewonnen. Der VfL dürfte also gewarnt sein. Trainer Stephan Lerch sieht in diesem Spiel aber ohnehin keinen Favoriten und erwartet ein „Duell auf Augenhöhe“. „Nichtsdestotrotz gehen wir mit sehr viel Selbstvertrauen in das Spiel“, so der 33-jährige. Er erwartet eine „sehr schwere Aufgabe“. Denn „in so einem Spiel auf so einem Niveau entscheiden Kleinigkeiten“. Lerch erwartet, „dass Freiburg mit ihrem schnellen Kurzpassspiel durch das Zentrum Torchancen herausspielen will“. Die Marschroute seiner Mannschaft ist klar: „Wir müssen eng dran sein, die Zweikämpfe annehmen und sehr aggressiv sein. Wir wollen unser Spiel durchsetzen – dynamische Aktionen, Tempo und uns im Eins-gegen-Eins behaupten.“

„Die Kadersituation ist die gleiche wie gegen Bremen. Die Spielerinnen die dort zur Verfügung standen, stehen auch jetzt wieder zur Verfügung.“ Das heißt: „Zsanett Jakabfi ist noch nicht wieder bei vollen hundert Prozent. Da wollen wir gerade bei muskulären Problemen kein Risiko eingehen. Luisa Wensing kann aus privaten Gründen nicht an dem Spiel teilnehmen.“

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen