Eishockeyfans helfen überragend: „Bis Max gesund ist“

28. Juni 2017 von
Jens Bartels traf den Wolfsburger Marian Ciambella, der gemeinsam mit Tobias Burhenne die Hilfsaktion "Strampeln für Max" in das Leben rief. Foto/Video: Bartels

Region. Mit einem einfachen Spruch begann eine großflächige Hilfsaktion für ein an Leukämie erkranktes Kind. Entstanden ist mit „Strampeln für Max“ im Rahmen des DEL-Viertelfinales zwischen den Grizzlys Wolfsburg und den Kölner Haien eine bundesweite Spendenaktion. regionalSport.de sprach mit Initiator Marian Ciambella.


Anzeige

Die Eishockeyfamilie hilft

Gegen Ende des Winters kursierte in der deutschen Eishockeywelt die Meldung, dass der siebenjährige Bambinispieler Max Groß vom ETC Crimmitschau an Leukämie erkrankt ist. Innerhalb kurzer Zeit zeigte die Eishockeyfamilie, wie groß sie sein kann – darunter auch der Wolfsburger Marian Ciambella, der gemeinsam mit Tobias Burhenne die Hilfsaktion „Strampeln für Max“ in das Leben rief (wir berichteten) und damit für regionales und auch für bundesweites Aufsehen sorgte.

Erst kürzlich wurden die beiden Grizzlys-Fans im Rahmen einer Gala zu den „Wolfsburgern des Jahres“ gekürt. Für uns ein Anlass, die Geschichte nochmal zu erzählen und nach dem aktuellen Stand der Dinge zu fragen. Marian stand im Video Rede und Antwort.

Spendenadresse für Max

Zahlungsempfänger: Max Groß

IBAN: DE06 8704 0000 0732 0682 90
BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Chemnitz

Verwendungszweck: Strampeln für Max

Mehr Lesen

Grizzlys-Fans sammeln Spenden für an Leukämie erkranktes Kind

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen