Falken unterliegen Rostock nach umstrittener Entscheidung

6. Januar 2018 von
Fritz Hessel zeigte eine starke Leistung. Foto: Frank Neuendorf/Archiv

Goslar. Am dritten Spieltag der Qualifikationsrunde konnten die Harzer Falken an die letzten Erfolge nicht anknüpfen. Trotz einer kämpferischen Leistung unterlag das Team vom Wurmberg am Freitagabend den Rostock Piranhas mit 2:3 (0:1, 0:1, 2:1). Ein fragwürdiger Treffer hatte für die Entscheidung gesorgt.


Anzeige

Rostock geht in Führung

Wieder einmal mussten die Falken einen frühen Rückstand hinnehmen. Doch das 0:1 (8.) täuschte über das Spielgeschehen hinweg. Die Hausherren agierten von Beginn an auf Augenhöhe und kassierten den ersten Treffer in Unterzahl. Ärgerlich: Kurz vor Drittelende verpassten die Harzer eine Großchance zum Ausgleich. Auch im Mittelabschnitt wurden die Piranhas nicht wirklich zwingend, auch wenn das Torschussverhältnis in den ersten beiden Dritteln für die Gäste sprach. Erst zur Spielmitte drückte Rostock die Gastgeber eine Weile lang in ihr Drittel zurück und markierte das 0:2 (31.). Nach kurzer Schockstarre kamen die Falken zurück und erspielten sich kurz vor Ende der zweiten 20 Minuten mehrere gute Möglichkeiten, allerdings ohne zählbaren Erfolg.

Doppelschlag reichte nicht aus

Erst im Schlussabschnitt kam der Durchbruch. Die Falken kamen mit Volldampf aus der Kabine und wollten mit aller Macht den Anschluss erzwingen – und belohnten sich für die starke Leistung: Elias Bjuhrs 1:2 (42.) schürte neue Hoffnung, Bastian Schirmachers 2:2 (43.) nur wenige Sekunden später, sorgte dafür, dass die Partie wieder völlig offen war. Doch trotz aller Bemühungen reichte es für den dritten Sieg in Folge nicht. Ein starker Fritz Hessel hielt seine Mannschaft im Spiel, doch ein fragwürdiger Treffer zum 2:3 (58.) machte alle Träume zunichte. Der Unparteiische ließ trotz Abseits weiterlaufen, trotzdem selbst die Rostocker-Spieler bereits auf den Abpfiff gewartet hatten. Nachdem der Tabellenvorletzte Timmendorf seine gestrige Partie gewonnen hat, ist der Rückstand erneut auf fünf Punkte angewachsen.

Am kommenden Sonntag (16.00) tritt die Mannschaft von Bernd Wohlmann bei den Black Dragons Erfurt an.

Zahlen und Fakten

Torfolge: 0:1 (7:52) Nico Ehmann (Classen, Kurka/PP1), 0:2 (30:55) Thomas Kurka (Lemmer), 1:2 (41:17) Elias Bjuhr, 2:2 (42:09) Bastian Schirmacher (Schock, Franz), 2:3 (57:02) Arthur Lemmer (Kurka)

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen