Freie Turner: Gegen Spelle-Venhaus zum Punkten verdammt

21. April 2017 von
Können die Freien Turner am Samstag punkten? Fotos: Frank Vollmer

Braunschweig. Packender und enger geht es kaum im „Roten Bereich“ der Oberliga Niedersachsen. Nur acht Punkte trennen Rang 6 vom ersten Abstiegsplatz (13). Mittendrin finden sich Freie Turner. Am Samstag (16.00) ist mit dem SC Spelle-Venhaus der Tabellendritte zu Gast im Prinzenpark.


Anzeige

Nur fünf Partien sind in der Oberliga noch zu spielen. Abgesehen von dem HSC Hannover, stehen den Braunschweigern in den letzten Begegnungen ausnahmslos Vereine aus dem oberen Tabellendrittel bevor. Damit ist jeder Punkt im Kampf um den Klassenerhalt enorm wichtig. Am Samstag geht es zunächst gegen Spelle-Venhaus. Das Hinspiel im Oktober des Vorjahres ging mit 2:4 verloren. Damals kämpfte sich die Olzem-Elf nach einem 0:4-Rückstand in der zweiten Halbzeit zumindest noch einmal heran.

Olzem positiv eingestellt

Trotz der heiklen Situation gibt sich Trainer Kai Olzem bezüglich des Klassenerhaltes im Interview mit regionalSport.de optimistisch: „Ich bin von der Qualität meiner Mannschaft überzeugt und auch davon, dass sie einen guten Charakter hat. Gerade die letzten Wochen zeigte mein Team eine tolle Mentalität. Einzige Ausnahme war das Uphusen-Spiel. Das war ein Schuss vor den Bug, vielleicht zur richtigen Zeit. Wir spielen eine ganz gute Rückrunde seit der Winterpause. Gerade in puncto Konzentration, Leistungsbereitschaft und Teamgeist haben wir nochmal einen Schritt nach vorne gemacht.“

„Offensiv Akzente setzen“

„Wir haben uns darüber gefreut, dass wir nach der Uphusen-Niederlage in Cloppenburg wieder gut gespielt haben. Daran möchten wir morgen natürlich anknüpfen. Spelle ist sehr offensivstark. Das müssen wir versuchen so gut wie möglich einzudämmen und den Spielern nicht so viel Raum geben. Wir wollen den Ball so lange wie möglich in unseren Reihen halten und offensive Akzente setzen. „, benennt Olzem die grobe Marschrichtung und stellt abschließend fest: „Letztendlich müssen wir punkten!“.

Riedel und Mayoral wieder dabei – Schreyers Einsatz noch offen

Personell ist (wieder einmal) etwas Entspannung in Sicht. Stefan Riedel hat seine Gelbsperre abgesessen, Cristian Mayoral ist aus Spanien zurückgekehrt. Marcel Schreyer hat unter der Woche ebenfalls wieder mit trainiert, sein Einsatz bleibt bis nach dem Abschlusstraining noch fraglich. Urlaubsbedingt fehlt Jonas Kierdorf. Die Langzeitverletzten fallen nach wie vor aus.

Marcel Schreyer (links) ist fraglich. Jonas Kierdorf (rechs) fehlt gegen Spelle urlaubsbedingt. Foto: Frank Vollmer

Lesen Sie auch

Freie Turner bewiesen Moral als das Desaster drohte

FTB-Coach Olzem: „Von der Qualität meiner Jungs überzeugt“

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media