Geschichte des Asse-Volkslaufs wurde in Wittmar präsentiert

12. September 2017
Horst Neumann (links) und Werner Bothe vor der Stelltafel Foto: Bernd-Uwe Meyer
Anzeige

Wolfenbüttel. Während des Sommerfestes der Stiftung Zukunftsfonds Asse ist die Laufgruppe des TSV Wittmar mit einem eigenen Stand vertreten gewesen. Auf einer Tafel konnten sich die Besucher über den Asse-Volkslauf informieren, der 1992 mit 87 Startern in die erste Runde ging. Im Jahr 2006 wurde die höchste Teilnehmerzahl mit 273 erreicht. Ein Bericht von Bernd-Uwe Meyer.


Anzeige

Wolfgang Sump (M80) vom TV Mascherode ist wiederholt der älteste Teilnehmer gewesen. Mehrfacher Sieger auf dieser anspruchsvollen Strecke (5,1 Kilometer) wurde bisher Jan-Hauke Meyer vom SV Roklum, der im Jahre 2011 in 19:04 Minuten vor seinem Bruder Frederic (19:11) seine schnellste Zeit lief und ein Jahr später zeitgleich mit ihm (19:26) durch Ziel rannte. 2015 und 2016 gewann er ebenfalls. Der Roklumer Dr. Frederic Meyer siegte 2013 über 5,1 Kilometer in 18:44 Minuten und schob sich damit auf den 8. Platz der ewigen Bestenliste.

In diesem Jahr gibt es erstmals ein elektronisches Zeitmess-System. Der Asse-Fonds machte das möglich. Erst in diesem Jahr löste Werner Bothe den vieljährigen Laufgruppen-Organisator Horst Neumann als Sprecher einer sehr aktiven Gruppe ab. Am Sonntag, 17. September, findet der 26. Asselauf statt. Informationen gibt es unter www.asse-volkslauf.de Nachmeldungen werden bis 30 Minuten vor dem jeweiligen Start angenommen.

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen