Goeßling kritisiert Bundestrainerin Jones: „Respektlos!“

16. November 2017 von
Ließ ihrem Unmut am Mittwochabend freien Lauf: Lena Goeßling. Foto: Agentur Hübner

Wolfsburg. Es hatte sich etwas aufgestaut in Lena Goeßling. Nach dem Weiterkommen ins Viertelfinale der Frauen-Champions League (Spielbericht) platzte es aus der 31-Jahre jungen Mittelfeldspielerin heraus. Goeßling ließ vor dem NDR-Mikro ihrem Frust freien Lauf. Die Art und Weise ihrer Nicht-Nominierung für das letzte Länderspiel des Jahres sei respektlos.


Anzeige

„Kein Verständnis dafür“

„Ich bin enttäuscht und traurig, weil es ein Heimspiel vor meiner Tür ist. Und ich finde es auch respektlos mir gegenüber, es mir teilweise so beizubringen, dass ich gar nicht die ganzen Gründe weiß, die im Hintergrund laufen“, kritisierte Lena Goeßling Bundestrainerin Steffi Jones. „Ich glaube, nach 97 Länderspielen hat man das so nicht verdient“, betonte die gebürtige Bielefelderin.

Trotz diverse Verletzungsausfälle verzichtet die umstrittene Bundestrainerin Jones am 24. November 2017 gegen Frankreich auf die Olympiasiegerin von 2016. Als Begründung habe Goeßling per Telefon am Montag von der 44-Jährigen mitgeteilt bekommen, ihr Defensivverhalten sei nicht akzeptabel genug. „Immerhin spiele ich beim Double-Gewinner sowohl in der Innenverteidigung als auch auf der Sechs“, entgegnete Goeßling und stellte das von Steffi Jones zusammengestellte Aufgebot in Frage: „Wenn ich mir den Kader angucke: ‚Tschuldigung, da habe ich kein Verständnis für‘.“

Mehr lesen

Hinspiel-Polster reicht: VfL-Frauen weiter gegen Florenz

Jones nominiert vier Wölfinnen – Goeßling außen vor

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen