Anzeige

Halbfinale! Dominante Wölfinnen bezwingen München

16. März 2017 von
Zum dritten Mal in Folge im Halbfinale: VfL-Frauen. Foto: Moritz Eden/Archiv

Wolfsburg/München. Im DFB Viertelfinale zwischen Meister und Titelverteidiger hatten die Gäste aus Wolfsburg am Ende mit Toren von Tessa Wullaert und einem Eigentor von Bayerns Gina Lewandowski die Nase 2:0 vorne und marschieren schnurstrax auf den dritten Titel in Folge zu. Halbfinalauslosung ist am Montag.


Anzeige

Joker Wullaert sticht

Nur 465 Zuschauer fanden sich am Mittwochabend zu einem der prestigeträchtigsten Aufeinandertreffen im deutschen Frauenfußball ein. Sie sahen, wie die Gäste aus Niedersachsen nach einer Viertelstunde die Initiative ergriffen. „Nur das nötige Tor hat gefehlt“, analysierte Wölfinnen-Coach Ralf Kellermann, der gegenüber dem Leverkusenspiel gleich auf fünf Positionen rotierte. Gunnarsdottir, Kerschowski, Hansen, Bernauer und Popp spielen von Beginn an. Erstere erzielte in der 23. Spielminute ein Tor, das aber nicht gegeben wurde. Wolfsburg dominierte, blieb aber noch ohne Fortune.

„Wir haben uns bald Hochkaräter herausgespielt, sind drangeblieben und verdienterweise zum 1:0 gekommen“, freute sich Kellermann über das 1:0 von Joker Tessa Wullaert, die eine Flanke von Blässe über die Linie drückte (73.). Von den Gastgeberinnen kam nicht viel. Sara Däbritz prüfte Almuth Schult zehn Minuten vor dem Ende. Kurz darauf bugsierte Gina Lewandowski den Querpass von Kerschowski in das eigene Tor (86.).

Schon am Sonntag (17.00) kommt es in der Liga im AOK-Stadion erneut zu dieser Begegnung.“Da erwartet uns nun ein ganz anderes Spiel, wir dürfen uns auf diesem Erfolg sicher nicht ausruhen. Aber natürlich gibt dieser Sieg und auch seine Art und Weise weiteres Selbstvertrauen“, so Kellermann.

Die Highlights im Video


 

Zahlen & Fakten

FC Bayern: Korpela, Abbe, Wenninger, Lewandowski, Baunach, Behringer, Däbritz, Faißt (76. Evans), Rolser (79. Lotzen), Rolfö, Miedema Trainer: Thomas Wörle

VfL Wolfsburg: Schult, Blässe, Fischer, Peter, Kerschowski, Hansen (61. Wullaert), Bernauer (70. Van Egmond), Gunnarsdottir, Dickenmann (80. Maritz), Popp, Harder Trainer: Ralf Kellermann

Torfolge: 0:1 Tessa Wullaert (73.), 0:2 Gina Lewandowski (86., Eigentor)

DFB-Pokal der Frauen, Viertelfinale

SC Freiburg – 1. FFC Frankfurt 2:0 (1:0)
Werder Bremen – SC Sand 0:1 (0:0)
Bayern München – VfL Wolfsburg 0:2 (0:0)
BV Cloppenburg – Bayer Leverkusen 0:2 (0:2)

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen