SV Halchter: Trainer Körner-Konsierke geht im Sommer

26. Februar 2017 von
Fehlende Perspektive: Lars Körner-Konsierke (Mitte, 3.v.r.) geht im Sommer. Foto: privat
Anzeige

Wolfenbüttel. Nach zwei Jahren ist im Sommer Schluss. Lars Körner-Konsierke wird sein auslaufendes Engagement beim Nordharzligisten SV Halchter nicht verlängern. der 36-Jährige sieht vor allem die sportliche Perspektive nicht gegeben.


Anzeige

„Dass ich meinen Vertrag nicht verlängere hat diverse Gründe“, sagt Körner-Konsierke. „Einige sind privater Natur, andere sportlicher. Langfristig sehe ich für mich keine passende sportliche Perspektive.“ Daher habe er den Vorstand darüber in Kenntnis gesetzt, dass er seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag nicht verlängern werde.

Das größte Problem sei es, auf lange Sicht nicht an den beiden großen Wolfenbütteler Vereinen MTV und BVG vorbeikommen zu können. „Das ist nicht böse gemeint“, betont der ambitionierte Trainer, der u.a. in Braunschweig mit dem KS Polonia schon den Kreispokal gewonnen hat und mit Halchter aus der Kreisklasse aufgestiegen ist. Der Vorstand sei natürlich enttäuscht über die Entscheidung, hat diese aber akzeptiert.

Bis zum Sommer will Körner-Konsierke noch alles für Halchter geben, was ihm möglich ist. Ein Nachfolger steht noch nicht fest. Ob der scheidende Trainer im Sommer bei einem anderen Verein anheuert, steht ebenfalls noch nicht fest. „Bis jetzt habe ich keine Gespräche geführt. Prinzipiell bin ich allen gegenüber erstmal offen“, sagt er. „Wenn also etwas kommen sollte, würde ich es mir auf jeden Fall anhören.“

Lesen Sie auch

Halchter und Kissenbrück – gemeinsam zurück in die Kreisliga

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen