Harter Auftakt: Breitbarth startet in Paris mit Revanche-Los

11. Februar 2017 von
Schwerer Auftakt für André Breitbarth in Paris. Foto: Agentur Hübner
Anzeige

Gifhorn/Paris. Am Sonntag startet Judoka André Breitbarth beim Grand Slam in der französischen Hauptstadt. Dort trifft der Deutsche ausgerechnet im ersten Kampf auf den Finalgegner, der ihn vor einer Woche in die Schranken wies.


Anzeige

Bei den Belgien-Open-Championships-Visé traf Breitbarth im Finale auf Alex Garcia und verlor. In Paris wartet nun ausgerechnet der Kubaner in der ersten Runde auf das Schwergewicht.

 Das ist das Finale vom letzten Wochenende in Visé (Belgien). Dort unterlag André durch einen taktischen Fehler in der Verlängerung, was ihn sehr ärgerte. Der 26-Jährige hofft auf eine Revanche gegen den Favoriten und Olympiafünften aus Rio.

Wenn das gelingt, wird es in der 2. Runde nicht leichter für den Leiferder Judoka, der für den SFV Europa Braunschweig startet. Dort wartet der Sieger aus dem Kampf Takeshi Ojitani aus Japan gegen Uladzislau Tsiarpitski aus Weißrussland. Ojitani ist bei diesem Turnier auf den 8. Rang gesetzt wurden. Er hat letztes Jahr den Grand Slam in Tokio gewonnen und belegte beim Grand Slam in Paris 2016 den 3. Platz.
 
Sven Heinle aus Felbach muss in der 1. Runde der 100+ Gewichtsklasse gegen den Tunesier Faicel Jaballah. Insgesamt 412 Athleten treten bei dem ersten großen Judo-Turnier nach den Olympischen Spielen in Rio an. Insgesamt 14 deutsche Judoka sind vom Deutschen Judobund zu diesem Turnier gemeldet wurden.

Lesen Sie auch

Grand Slam Paris: Breitbarth gegen starkes Teilnehmerfeld

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen