Herbe Niederlage: MTV Braunschweig nun auf Abstiegsplatz

18. März 2018 von
Mund abputzen und weiter: MTV Braunschweig. Foto: Agentur Hübner/Archiv

Braunschweig. Am Samstagabend verlor der MTV Braunschweig in eigener Halle gegen die HF Springe mit 19:28 (8:13). Die Braunschweiger rutschen durch die Niederlage auf den ersten Abstiegsplatz (14.) der 3.Liga Nord ab.


Anzeige

„Klassenerhalt ist realistisch“

„Wir haben gut gedeckt“, berichtete Volker Mudrow. „Mit Ariel Panzer und Milan Cucuz hatten wir zwei gute Torhüter. Die Defensivleistung war mehr als okay.“ Der Grund für die Niederlage lag also laut dem MTV-Coach woanders: „Die Angriffsleistung war zu schwach. Wenn wir Chancen hatten, haben wir zu viel verworfen. Wir hatten aber auch teilweise einfach zu wenig Durchschlagskraft.“ Die Gastgeber erzielten lediglich acht Tore in der ersten Halbzeit. Zur Pause lagen sie bereits mit fünf Toren zurück (8:13).

Die Anfangsphase des zweiten Durchgangs gehörte den Gästen. Nach 37 Minuten führten die Handballfreunde mit 17:9. Kurz vor Schluss keimte beim MTV nochmal etwas Hoffnung auf: „Sieben Minuten vor Schluss waren wir noch auf fünf Tore (18:23) dran und dann kriegen wir eine Zwei-Minuten-Strafe (Seekamp) – dann zieht Springe nochmal weg.“ Am Ende steht eine deutliche 19:28-Niederlage auf der Anzeigetafel. Obwohl die Roten Löwen nun auf einen Abstiegsplatz abgerutscht sind, ist Mudrow zuversichtlich, dass sein Team den Klassenerhalt schafft. „Es ist noch realistisch, den Klassenerhalt zu schaffen. Es sind noch ein paar Spiele.“ Am kommenden Samstag erwartet der MTV den VfL Fredenbeck (19.30). „Das ist ein ganz wichtiges Spiel“, weiß auch der 48-jährige. Fredenbeck ist derzeit Zwölfter und hat zwei Zähler mehr auf dem Konto als die Braunschweiger.

Zahlen & Fakten

MTV Braunschweig: Panzer, Wilken, Cucuz, Czok 2, Karaula 3, Donner 1, Alex 1, Wolters, Krause 4, Seekamp 1, Nikolayzik 4, Körner 1, Giese 2, Sowa Trainer: Volker Mudrow

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen