Anzeige

28. November 2015

Iaidomeisterschaft: Doppelsieg für Löwendojo

Sieger mit "kreativen" Medaillen. Foto: Florian Bubser

Anzeige

Braunschweig. Die Sportler des Löwendojo sind erfolgreich von der Norddeutschen Meisterschaft aus Hamburg zurückgekehrt. Im Finale besiegte Andrea Röder ihren Teamkollegen Claus Fricke.


Anzeige

Quietscheente statt Medaillen

Eine äußerst kreative Idee hatten die Verantwortlichen der 10.Noddeutschen Iaidomeisterschaft in Hamburg. Statt die Sieger mit Pokalen und Medaillen zu beschenken gab es in diesem Jahr Quietscheenten – im Ninjaoutfit – für die Athleten. Eine Auszeichnung die nicht nur in Braunschweig für gute Laune sorgte.

Sportlich lief es für das Löwendojo äußerst erfolgreich: Andrea Röder und Claus Fricke standen sich im Finale gegenüber. Röder, die den 5.Dan besitzt und somit eine Stufe über ihrem Teamkollegen und Trainingspartner steht, konnte sich durchsetzen. Die Kämpfe fanden diesmal ausschließlich im Ligastil statt. Hiebei konnten die Kämpfer sich mit 5 Kata (Formen) aus ihren jeweiligen alten Schwertschulen (Koryu) messen und nicht, wie sonst üblich, mit Formen die alle Schwertschulen üben. Eine Herrausforderung für Kämpfer und Wettkampfrichter! An den Meisterschaften nahmen Sportler aus dem gesamten Norddeutschen Raum teil und sorgten auch neben den Wettkämpfen für eine sehr familiäre Atmosphäre.