Kein Sand im Getriebe: 160 Kilometer für Lachen in Wolfsburg

20. Februar 2017 von
Am Sonntag ging es für den Sportclub Sand von 1946 zum Rückspiel nach Wolfsburg. Im Gepäck hatten Torfrau Carina Schlüter und Co auch eine besondere Besuchergruppe. Foto: Agentur Hübner
Anzeige

Wolfsburg. Die Damenmannschaft des SV Weser Leteln aus dem westfälischen Minden trägt ihre Punktspiele  in der Kreisliga A Herford/Minden aus. Das wäre jetzt weniger eine Erwähnung wert – hätte es nicht eine ehemalige Mitspielerin der Letelner Fußball-Frauen in die höchste deutsche Eliteliga geschafft. Am Sonntag wurde es Zeit für eine Stippvisite aus der Heimat.


Anzeige

Heimatbesuch aus Minden

Carina Schlüter hat schon einiges erlebt. Über Arminia Bielefeld, VfL Bochum und Herforder SV landete die 20 Jahre junge Torfrau im Sommer vergangenen Jahres beim SC Sand. Gleich bei ihrem Debüt für die Bundesligamannschaft aus Willstätt im Ortenaukreis hielt die ehemalige U-Nationalspielerin ihren Kasten gegen den Champions League-Finalisten vom VfL Wolfsburg 90 Minuten lang blitzsauber.

Am Sonntag ging es für den Sportclub von 1946 zum Rückspiel nach Wolfsburg. Diesmal waren die „Wölfinnen“ eine Nummer zu groß. Carina Schlüter musste im Laufe des Spiels gleich vier Mal hinter sich greifen. Es war die höchste Niederlage für den Tabellensiebten in der bisherigen Spielzeit. Und doch konnte Schlüter kurz danach schon wieder lächeln.

Carina Schlüter hatte gegen Wolfsburg schwer zu tun. Foto: Agentur Hübner

Überraschung gelungen

„Wir sind gestern mit unseren Trainern und Betreuern nach Wolfsburg gefahren, um unsere ehemalige Mitspielerin bei einem Bundesligaspiel sehen und anfeuern zu können“, berichtet Pia Neumann und fügt an: „Die Überraschung ist auf jeden Fall gelungen. Damit hat sie nicht gerechnet und sich wirklich gefreut.“ Schon während des Spieles feuerte die farblich gut erkennbare Gruppe lautstark ihre ehemalige Teamkameradin an.

Nach dem Spiel lief Schlüter natürlich zu ihren „Fans“. Die 1:4-Pleite war da schnell vergessen. Im Anschluss an das Spiel wurden die Gäste noch von VfL-Trainer Ralf Kellermann begrüßt und vor der knapp zweistündigen Rückfahrt zum Fantalk mit den VfL-Spielerinnen eingeladen, „an dem wir auch teilgenommen haben“, bestätigt Neumann .

Erinnerungsfoto mit Cheftrainer Ralf Kellermann. Foto: Agentur Hübner

Lesen Sie auch

„Klasse Spiel!“ Wölfinnen fegen Sand weg

VfL Frauen mit Sand im Getriebe zum Auftakt

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen