Letzte Preisvergaben in 2017 beim Schützenverein Dorstadt

28. Dezember 2017
Schatzmeister Holger Loest und der Gewinner des Weihnachtspokal Klaus-Rüdiger „Mörtel“ Peik. Foto: Peter G. Matzuga

Wolfenbüttel. Im Schützenverein Dorstadt wurden nun die letzten Pokale des Jahres 2017 vergeben. Ein Bericht von Peter G. Matzuga.


Anzeige

Sieger des Weihnachtspokal

Wie jedes Jahr wird der Weihnachtspokal (es ist ein gestifteter Wanderpokal) ausgeschossen und beim Weihnachtskaffee vergeben. Auch in diesem Jahr gab es wieder viele Schützen die es versucht haben, aber wie bei jedem Sportwettbewerb, kann es nur einen Sieger geben. Gewonnen hat der jeweilige beste Teiler, und wer es mehrfach versuchen möchte, kann das selbstverständlich tun. Der Pokal ist sehr beliebt, denn es versuchen stets viele Schützen ihr Glück, oder man freut sich besonders auf diesen Pokal, weil es nun mal der Weihnachtspokal ist. In diesem Jahr konnte unser Schützenbruder Klaus-Rüdiger Peik diesen Pokal mit einem Ergebnis 21 Teiler gewinnen. Knapp gefolgt von Wilfried Schwokowski, der mit einem 33 Teiler den 2. Platz belegte und den 3. Platz errang Frank Marheineke mit einem 74 Teiler.

Sieger des Damenpokal

Der Damenpokal des Schützenvereins Dorstadt ist ebenfalls ein Wanderpokal, der dem Namen nach, unseren Schützenschwestern vorbehalten ist. Hier gewinnt die Schützenschwester, die den besten Teiler schießt. In diesem Jahr konnte unsere Schützenschwester Natalia Matzuga mit einem 78 Teiler diesen Pokal gewinnen.

Allen Gewinnern sei nochmals herzlich zum Sieg gratuliert, und allen teilnehmenden Schützen möge der olympische Gedanke begleiten. Dabei sein ist Alles, und neues Jahr, neuer Versuch, neues Glück. Und eventuell heißt es dann: „And the winner is…“ Außerdem wünscht der Vorstand einen guten Appetit, ein frohes, gesundes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Natalia Matzuga und Schatzmeister Holger Loest. Foto: Peter G. Matzuga

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen