Löwinnen holen wichtigen Sieg gegen Tabellennachbar Grünberg

25. November 2017 von
Ariel Hearn war mit 22 Punkten erneut Topscorerin bei der Eintracht. Foto: Moritz Eden

Braunschweig. Eintracht Braunschweig hat in der 2. Damen Basketball Bundesliga einen wichtigen Heimsieg eingefahren. Im Duell der Tabellennachbarn bezwang das Team von Headcoach Juliane Höhne die Bender Baskets Grünberg mit 62:47 (37:24).


Anzeige

Eintracht dominiert über weite Strecken

Ein Blick auf die Tabelle verriet vor der Partie, welchen Stellenwert das Aufeinandertreffen zwischen Eintrachts Basketballerinnen und den Bender Baskets aus Grünberg für beide Teams hatte. Während die Braunschweigerinnen mit zwei Siegen und fünf Niederlage auf dem neunten Platz rangierten, standen die Baskets punktgleich nur einen Rang hinter den Löwinnen auf dem vorletzten Tabellenplatz. So begann das Spiel ähnlich der Tabellensituation auf Augenhöhe. Grünberg startete mit zwei Treffern aus der Distanz in die Partie – bei der Eintracht erzielte Ariel Hearn, die zuletzt in Opladen verletzt fehlte, fünf Punkte in der Anfangsphase. Nachdem es so bis Mitte des ersten Viertels 10:11 stand, setzten sich die Gastgeberinnen in der Folge einer Auszeit langsam ab. Zur Viertelpause führten die Löwinnen bereits mit 22:14.

Auch im zweiten Durchgang blieb die Eintracht das besser Team. Insbesondere in der Defense war Braunschweig in dieser Phase sehr aufmerksam. Ein wichtiger Faktor war dabei Center-Spielerin Brianna Wright, die immer wieder für Ballgewinne sorgte (5 Steals) und zudem durch ihre körperliche Spielweise die Zone dicht hielt. Folglich probierten es die Gäste häufig aus der Distanz, jedoch nur mit mäßigem Erfolg. Braunschweig nutzte dies, um den Abstand bis zur Pause auf 37:24 auszubauen. Zwar kamen die Grünbergerinnen besser aus der Halbzeit und konnten verkürzen (39:30), doch das Höhne-Team antwortete umgehend mit einem 12:2-Lauf und stellte so vor dem Schlussabschnitt wieder klare Verhältnisse her (51:34). Allerdings gaben sich die Gäste nicht auf, rückten nach einer rund vierminütigen Braunschweiger Schwächephase noch einmal auf 53:45 heran. Topscorerin Ariel Hearn erstickte jedoch mit fünf Punkten in Folge alle Hoffnungen der Baskets auf ein Comeback und ließ die Löwinnen wieder davonziehen. Die restliche Zeit spielten die Gastgeberinnen souverän runter und siegten am Ende mit 62:47.

„Wir haben diesmal besser getroffen als zuletzt und das hat am Ende den Unterschied gemacht. Im letzten Viertel haben wir noch einmal ein bisschen Panik gekriegt als bei Grünberg ein bisschen mehr Aggressivität aufkam. Aber dann haben wir uns schnell wieder gefangen und den Sieg souverän geholt“, äußerte sich Headcoach Juliane Höhne nach dem Spiel zum Auftritt ihres Teams. Durch den Erfolg klettern die Löwinnen in der Tabelle einen Platz nach oben auf Rang acht und können am kommenden Wochenende beim Osnabrücker TB direkt nachlegen.

Zahlen & Fakten

Viertelübersicht: 22:14, 15:10, 14:10, 11:13

Eintracht Braunschweig: Hearn 22, Wright 12 (9 Reb, 5 Stl), Brox 8, vom Hofe 7, Haertle 6, Sohn 4 (7 Reb), Clifford 2, Nikolova 1 Headcoach: Juliane Höhne

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen