Anzeige

Meister Girls Baskets startet mit Topspiel in die WNBL-Saison

13. Oktober 2016 von
Große Herausforderung für Coach Pierre Hohn und seine Mädels: Als Meister sind sie die Gejagten. Foto: Maschauer

Wolfenbüttel. Ab dem kommenden Samstag ist der Deutsche Meister der WNBL, die Girls Baskets Braunschweig-Wolfenbüttel, der Gejagte. Gleich zum Start der Saison empfängt die Mannschaft von Coach Hohn mit dem TuS Lichterfelde einen der Favoriten der WNBL. Ab 14:30 Uhr kommt es in der Sporthalle Ravensbergerstraße zum Spitzen-Auftaktspiel. 


Anzeige

Spitzenspiel zum Saisonstart

Die Girls Baskets gehen am Samstag in ihre erst vierte Saison. In jedem Jahr steigerte sich das Nachwuchsteam bist es im Sommer erstmals Deutscher Meister wurde. Mit drei Teilnahmen am WNBL TOP4 und den Plätzen 3, 2 und 1 geht das neu formierte Team nun als „Deutscher Meister“ ins Rennen. Dass die Girls Baskets mit Headcoach Pierre Hohn nun als Titelverteidiger und erstmals als „Gejagte“ aufs Feld gehen, ist für die Mädchen sicherlich eine neue Situation. Mit Anni Draganova, Leonie Rosemeyer, Henriette Höfermann und Maren Fricke sind vier Stammspielerinnen altersmäßig dem Team des Meisters entwachsen.

Gleich zum Start der neuen WNBL Saison 2016/2017 empfangen die Mädchen einen der Top-Favoriten auf die Meisterschaft. Schon in den vergangenen Jahren bereiteten die sehr aggressiven und kämpferischen Berliner den Girls Baskets immer wieder großes Kopfzerbrechen. Auch in diesem Jahr schickt die Berliner Talentschmiede wieder ein starkes Team ins Rennen. Drei Jahre hintereinander erreichte das U15 Team der TuS Lichterfelde das Top4 der U15-Meisterschaften und krönte die Teilnahme mit zwei deutschen Meisterschaftstiteln.

Aus den vielen Talenten des Teams sticht besonders Nyara Sabally hervor. Es wird eine herausfordernde Aufgabe, den 15-jährigen Powerforward, mit stattlichen 1,87 Metern, aus dem Spiel zu nehmen. Ähnlich wie bei den Girls Baskets spielen mit Bianca Stammer, Doren Fox, Merit Kleine-Beek , Nyara Sabally und Victoria Poros bereits fünf WNBL Spielrinnen in der 2. Damen Basketball Bundesliga. Bei den Girls Baskets stehen mit Maileen Baumgardt, Merit Brennecke, Nina Rosemeyer vom Wolfpack Wolfenbüttel und mit Melody Haertle, Morgana Sohn und Tessa Strompen von Eintracht Braunschweig sogar sechs Spielerinnen in einem Kader der 2.DBBL. Mit Maileen Baumgardt (Knochenhautentzündung) und Tessa Stompen (Kreuzbandriss) stehen zwei starke Spielerinnen als Langzeit-Verletzte vorerst nicht zur Verfügung. Der Eintritt für das Spiel ist frei.

Sollen Verantwortung übernehmen: (von oben links im Uhrzeigersinn): Leonie Rosemeyer, Flavia Behrend, Theresa Simon und Aneliya Draganova. Fotos: Wolfpack

Sollen Verantwortung übernehmen: (von oben links im Uhrzeigersinn): Leonie Rosemeyer, Flavia Behrend, Theresa Simon und Aneliya Draganova. Fotos: Wolfpack

Lesen Sie auch

Wolfpack: Eigene Talente sollen Verantwortung übernehmen

 

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen