MTV Braunschweig schlägt sich wacker gegen Bundesligisten

26. Juli 2017 von
Neuzugang Ivan Kucharik überzeugte in seinem ersten Auftritt für den MTV. Fotos: Jens Bartels
Anzeige

Braunschweig. Am heutigen Mittwochabend empfing der MTV Braunschweig den Bundesligisten TSV Hannover Burgdorf zum ersten Testspiel in der Vorbereitung auf die neue Saison. Der Drittligist verlor nach einer starken Leistung in der Halle in Wenden am Lessinggymnasium mit 24:34 (12:18).


Anzeige

Neuzugänge überzeugen

Zwei der drei Neuzugänge der Braunschweiger Handballer kamen direkt zum Einsatz und überzeugten. „Ariel Panzer hatte schöne Paraden in der zweiten Halbzeit und Ivan Kucharik konnte schon glänzen. Man hat gesehen, dass er athletisch ist“, stellte Trainer Volker Mudrow fest. Für Yann Hoffmann lag noch keine Spielberechtigung vor. Der Rückraumspieler Kucharik markierte gleich die ersten beiden Treffer für die Hausherren zum 1:2 und 2:5. Die sehenswerteste Aktion gelang dem Slowaken nach 19 Minuten. Seinen Wurf aus der zweiten Reihe konnte der gegnerische Keeper noch abwehren, doch der Braunschweiger setzte nach und fing den Ball in der Luft, drehte sich dabei und versenkte den Ball mit einem Wurf hinter dem Rücken. Traumtor und athletische Meisterleistung!

Ariel Panzer kam in der Halbzeit für Timon Wilken und glänzte genau wie Wilken mit einigen sehr guten Paraden. Wilken trug sich sogar in die Torschützenliste ein. Nach 12 Minuten und einem Fehlpass der Offensivabteilung der Gäste warf er geistesgegenwärtig die Kugel über den weit draußen stehenden TSV-Torwart zum 4:6 in die Maschen.

MTV Braunschweig Ariel Panzer

Auch Neuzigang Ariel Panzer zeigte eine starke Leistung. Foto: Jens Bartels

Mudrow ist „sehr zufrieden“

Auch Philipp Krause führte die Mannschaft an und bot eine starke Leistung trotz des unglücklichen Beginns. Nach 5 Minuten vergab er einen Siebenmeter, kam aber daraufhin immer besser ins Spiel. Da es das erste Testspiel und der Gegner ein Bundesligist war und die Roten Löwen erst Montag vor einer Woche mit dem Training begonnen haben, war Mudrow „sehr zufrieden. Eine Niederlage mit 10 Toren ist in Ordnung und man hat die körperlichen Unterschiede gesehen“, so der 48-jährige. Er haderte deshalb auch mit dem kleinen Kader: „Schade, dass sieben oder acht Leute durchspielen mussten.“

Zahlen & Fakten

MTV Braunschweig: Wilken, Krause, Nikolayzik, Körner, Giese, Wolters, Alex, Grabitz, Kucharik, Reckewell Trainer: Volker Mudrow

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen