MTV-Handball mit erstem Neuzugang Kucharik, Galijot geht

19. Mai 2017 von
Neuzugang Ivan Kucharik und Trainer Volker Mudrow. Foto: MTV/Iris Antelmann
Anzeige

Braunschweig. Die Augen sind beim MTV Braunschweig nach dem geschafften Klassenerhalt schon wieder auf die aktive Saisonvorbereitung gerichtet. Mit dem Slowaken Ivan Kucharik stellt der Handball-Drittligist den ersten Neuzugang des Sommers vor.


Anzeige

Erster Sommerzugang steht fest

Der 29-jährige Neuzugang stößt im Juli zur Mannschaft. Zuletzt stieg Kucharik mit Eintracht Hildesheim in die 2. Liga auf. „Ich freue mich sehr auf den MTV und hoffe, dem Team helfen zu können“, so 1,88m-Hühne. Als Rückraumspieler zeigt Ivan Kucharik sich besonders torgefährlich: In den vergangenen zwei Jahren erzielte er jeweils an die 100 Treffer für sein Team. Der ehemalige slowakische A-Nationalspieler bringt darüber hinaus einiges an Erfahrung auf die „Platte“. „Die Mannschaft wird durch Ivan sicher weiter an Qualität gewinnen“, freut sich Trainer Volker Mudrow über den Neuzugang.

Galijot zieht es in die Schweiz

Neben Johannes Krause wird auch Mario Galijot den Verein verlassen. Der Kroate hatte wesentlichen Anteil am Klassenerhalt. „Wir hätten ihn gern gehalten, aber er möchte sein Glück noch einmal als Profihandballer versuchen und hat ein Angebot aus der 1. Schweizer Liga“, bedauert Volker Mudrow. Einige Namen hat der Trainer noch auf dem Zettel. Derzeit steht man in Verhandlungen mit mehreren Spielern. Unter anderem soll ein weiterer Torwart die Mannschaft zur neuen Saison verstärken. 

Testspielkracher Ende Juli

Neben den Personalplanungen hat das Team schon einige feststehende Testspieltermine. Ein Kracher erwartet die Handballfreunde sicherlich am 26. Juli 2017. Dann spielt der MTV Braunschweig gegen den Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf. Uhrzeit und Spielort stehen noch nicht fest.

Wichtiger Spieler beim Klassenerhalt: Mario Galijot geht. Foto: Vollmer

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media