Nach drei Monaten Pause: Patrick Schönfeld trainiert wieder

13. September 2017 von
"Ich musste irgendwann akzeptieren, dass ich Zeit brauche, um den Infekt vollständig auszukurieren", sagte Schönfeld bei Eintracht.com. Foto: Agentur Hübner
Anzeige

Braunschweig. Lange musste Patrick Schönfeld auf die Ausübung seines Berufes verzichten. Nun ist der Mittelfeldspieler von Eintracht Braunschweig individuell ins Training eingestiegen. Steht der 28-Jährige demnächst auch wieder auf dem Rasen?


Anzeige

„Patsche“ meldet sich zurück

2017 war bisher nicht sein Jahr. Nach einer ausgestandenen Oberschenkelverletzung war Patrick Schönfeld gerade auf dem Weg zurück zu der Form, die er in der Hinrunde noch mit starken Leistungen für die Löwen gezeigt hatte. In der Relegation gegen Wolfsburg stand der Mittelfeldstratege erstmals wieder im Kader der Profis. Doch Schönfelds Leidenszeit begann dann erst richtig. Der Fußballprofi fühlte sich permanent müde, nicht in der Lage, Leistung auf dem Platz zu bringen. 

„Ich war bei vielen Spezialisten, um mehrere Meinungen einzuholen“, erklärte Schönfeld nun auf der Vereinshomepage. Ein hartnäckiger Virus-Infekt setzte den Fußballer schachmatt. Schönfeld wurde am Bodensee und in Wolfsburg von Spezialisten behandelt. Ganze zwei Monate dauerte alleine die Behandlung, bei der sein Puls nicht über 120 gehen durfte. „Ich durfte nichts machen“, berichtet der Mann mit der Rückennummer 21. Da war Geduld gefragt: „Ich musste irgendwann akzeptieren, dass ich Zeit brauche, um den Infekt vollständig auszukurieren. Es machte keinen Sinn voreilig anzugreifen, nur damit man schnell wieder dabei ist, weil die Gefahr eines Rückfalls groß ist.“

Seine Familie habe sich große Sorgen gemacht, weil sich zunächst nichts an der Situation geändert habe. Das Warten habe Nerven und viel Energie gekostet, so Schönfeld. „Die Unterstützung durch Freunde und Teamkollegen hat mir insgesamt schon geholfen“, sagt Schönfeld. Seit vergangener Woche trainiert Patrick Schönfeld neben der individuellen Arbeit mit Reha- und Athletik-Trainer Jürgen Rische in einigen Einheiten wieder mit der Mannschaft und will endlich wieder angreifen. „Ich merke natürlich, dass mir die Vorbereitung komplett fehlt und ich jetzt über drei Monate raus war. Nun gilt es, sich wieder heran zu kämpfen.“

Bald wieder mit seiner wuchtigen Art auf dem Platz? Foto: Agentur Hübner

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen