Noch ein Sieg fehlt: MTV steht kurz vor dem Klassenerhalt

21. April 2017 von
Lars Körner und sein Team hoffen am Samstag den Klassenerhalt perfekt machen zu können. Foto: Jan F. Helbig
Anzeige

Braunschweig. Der MTV Braunschweig steht in der 3. Liga unmittelbar vor dem ersehnten Klassenerhalt. Ein Sieg im Heimspiel am Samstag gegen die HSG Nord Henstedt/Ulzburg (19.30 Uhr) würde den Ligaverbleib besiegeln.


Anzeige

Ein Sieg fehlt zum ersehnten Ziel

Drei Spieltage vor Saisonende ist der Klassenerhalt für die Drittliga-Handballer des MTV Braunschweig zum Greifen nah. Lediglich ein weiterer eigener Erfolg beziehungsweise eine Niederlage der Konkurrenz aus Magdeburg würde den „Mudrow-Jungs“ zum Verbleib reichen. Allerdings erwarten die Braunschweiger am Samstag niemand Geringeren als den Tabellenzweiten HSG Nord Henstedt/Ulzburg in der Alten Waage. Für die Gäste geht es ebenso wie für den MTV noch um einiges. Der Zweitliga-Absteiger hofft über die Relegation die direkte Rückkehr in die zweithöchste Spielklasse zu schaffen.

Der MTV setzt daher einmal mehr auf die Unterstützung seiner Fans. Wie schon beim Überraschungscoup gegen den Champions-League-Sieger von 2013, den HSV Hamburg, hoffen die Braunschweiger auf eine ausverkaufte Halle und lautstarke Anhänger, um erneut für eine Überraschung sorgen zu können und damit die Konkurrenz in die Schranken zu weisen. Gemeinsam mit den Braunschweigern, die aktuell Tabellenelfter sind, kämpfen auch der VfL Fredenbeck (12.), die SG Altjührden (13.), sowie die Reserve des SC Magdeburg (14.) noch um den Klassenerhalt.

Beim möglicherweise entscheidenen Duell am Samstag gegen die HSG Nord muss das Team von Trainer Volker Mudrow jedoch auf Leistungsträger Carl-Philipp Seekamof verzichten, der weiterhin mit einer Fußverletzung ausfällt. Auch hinter dem Einsatz von Mario Galijot steht wegen Knieproblemen ein Fragezeichen.

Lesen Sie auch

MTV-Handballer erleiden derben Rückschlag in Aurich

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen