Patrick Rokohl: 2018 erstmals Kämpfe im Ausland geplant

2. Januar 2018 von
Greift auch im neuen Jahr wieder an: Boxer Patrick Rokohl. Foto: privat

Braunschweig. Der Braunschweiger Boxer Patrick Rokohl hat mit einer perfekten Bilanz von sechs K.o.-Siegen im Jahr 2017 die Messlatte für das neue Boxjahr hochgelegt. Neben der Bestätigung seines Erfolges steht vor allem auch der erste Kampf außerhalb der deutschen Grenzen auf dem Plan.


Anzeige

Qualität der Gegner wird zunehmen

„Das letzte Jahr lief ausgezeichnet für mich. Alle meine Kämpfe habe ich vorzeitig gewonnen und obendrein eine gute Box-Veranstaltung in Wolfenbüttel organisiert“, lässt der 29-Jährige das vergangene Anno Revue passieren. Zudem, so Rokohl, habe er sich unter seinem neuen Trainer Roman Anuchin sportlich enorm weiterentwickeln können. 

In der Weltrangliste ist der Braunschweiger mittlerweile auf Rang 134 notiert, auch dank Erfolgen über größtenteils schwächere Gegner. Dem tritt Rokohl jedoch bestimmt entgegen: „Alle großen Boxer wie Klitschko oder Mayweather haben zu Beginn ihrer Karriere gegen verhältnismäßig schwächere Kontrahenten geboxt, um in der Rangliste zu steigen“, erklärt er und führt weiter aus: „Die Qualität der Gegner wird und muss von Kampf zu Kampf zunehmen, da ich sonst in der Rangliste nicht weiter steigen kann – und das ist das Ziel!“

Dazu wird „The Patriot“ auch erstmals im Ausland boxen: Fights in Spanien, Russland oder Lettland sind aktuell im Gespräch. Der erste Kampf des Jahres könnte bereits im kommenden Monat ausgetragen werden, Genaueres wird Patrick Rokohl in den nächsten Tagen bekannt geben.

Perfekter Kampf: Rokohl knockt Lakatos früh aus

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen