Pelikan bleibt – Geffers kommt vom Grizzlys-DNL2-Team

15. Juni 2017 von
Mit Christian Pelikan bleibt ein Urgestein der Icefighters erhalten. Foto: Verein

Wolfsburg/Salzgitter. Das Transferkarussel bei den Salzgitter Icefighters dreht sich weiter. Bestätigt wurde der Verbleib des langjährigen Stürmers Christian Pelikan, sowie der Neuzugang Leon Geffers aus dem Nachwuchs der Grizzlys Wolfsburg.


Anzeige

Pelikan ist Urgestein der Icefighters

Bereits seit neun Jahren steht Pelikan in den Diensten der Icefighters. Der gebürtige Salzgitteraner begann im Alter von vier Jahren mit dem Eishockeyspielen, wechselte im Nachwuchsbereich zunächst nach Wolfsburg und nach Hannover. Im Jahr 2009 kehrte der heute 24-Jährige in seine Heimatstadt zurück und spielte bei den damals neu gegründeten CRE Salzgitter Icefighters erstmals in einer Seniorenmannschaft. Insgesamt 125 Einsätze hat der Rechtsschütze für das Team vom Salzgittersee auf dem Konto, dabei erzielte er 81 Tore und 78 Vorlagen.“Ich werde versuchen dem Team mit meiner spielerischen Qualität im Kampf um die Meisterschaft weiterzuhelfen“, gab sich Christian Pelikan heiß auf die kommende Spielzeit. Auch Trainer Radek Vit zeigte sich glücklich über den Verbleib seines Spielers: „Ich freue mich, dass Christian Pelikan weiterhin dabei ist. Er hat ein großes Kämpferherz und zeigt immer vollen Einsatz für die Mannschaft.“ 

Leon Geffers spielte in der zweithöchsten Nachwuchsliga

Vit verriet uns bereits im Interview vor zwei Wochen (wir berichteten), dass der Wechsel des Grizzlys-Nachwuchsspielers Leon Geffers perfekt ist. Nun bestätigte dies auch der Verein. Der 18-Jährige spielte zuletzt für das Nachwuchsteam des DEL-Vizemeisters in der Deutschen Nachwuchsliga 2 (DNL2). Für den 68 Kilogramm schweren und 1,78 Meter großen, gebürtigen Wolfsburger ist dies der erste Einsatz in einer Seniorenmannschaft. „Leon hat gutes taktisches Verständnis und kann verschiedene Positionen spielen. Er muss im körperlichen Bereich noch etwas zulegen und sich in der Seniorenklasse akklimatisieren. Er hat Ehrgeiz und wird sicher schnell lernen.“ kommentierte der Icefighters-Coach den Neuzugang.

Lesen Sie auch

Icefighters: Eiszeiten-Dilemma und Grizzlys-Kooperation

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen