Anzeige

3. Januar 2016

Personelle Winterwechsel bei Eintrachts Basketballerinnen

Trainer Pierre Hohn und sein Team müssen wesentliche personelle Veränderungen verkraften. Foto: Frank Vollmer

Anzeige

Braunschweig. Dramatische personelle Veränderungen bei den Basketball-Frauen von Eintracht Braunschweig: Gleich drei große Spielerinnen verlassen die Löwinnen im Winter. Mit den Neuzugängen Viktoria Sholokhova und Ilona Brox versucht man dies nun zu kompensieren.


Anzeige

Drei schwere Abgänge im Winter

Gleich drei schwere Abgänge müssen die Zweitliga-Basketballerinnen von Eintracht Braunschweig im neuen Jahr hinnehmen. So wird die US-Amerikanerin Zakiiyah Shahid-Martin nicht mehr in blau-gelb auflaufen. Die Centerin bat aus privaten Gründen um eine Auflösung ihrer Vertragspapiere. Neben Shahid-Martin verlassen auch Veronika Slazyk und Jessica Weber die Löwinnen. Slazyk möchte sich nach Angaben des Vereins auf ihre Aufgaben als Referendarin konzentrieren, Weber kann die hohe Belastung aufgrund familärer Gründe nicht mehr auf sich nehmen. Auch Suska Berger wird dem Team nur noch sporadisch helfen können. Aufgrund eines beruflichen Aufenthaltes in Mexiko wird die Centerin nur noch für kurze Zeit in Deutschland sein.

Viktoria Sholokhova wird eine Löwin

Viktoria Sholokhova bringt sehr viel Erfarhung mit. Foto: privat

Viktoria Sholokhova bringt sehr viel Erfarhung mit. Foto: privat

Wegen der Abgänge auf den großen Positionen waren die Verantwortlichen bei Eintracht auf der Suche nach einer großen Spielerin. Fündig wurden sie in der 1,90m großen Viktoria Sholokhova. Die Vita von der Russin mit slowakischem Pass kann sich sehen lassen: Sie lief unter anderem für Teams wie Tel Aviv, Dinamo Kiev, Dinamo Moskau und Prag auf. Auch im Eurocup war sie mit Moskau schon aktiv. Als junge Spielerin war Sholokhova U20 Nationalspielerin Russlands und gewann Silber bei den Europameisterschaften.

Ilona Brox bis zum Saisonende dabei

Seit Dezember neu im Team ist Ilona Brox. Die 24-jährige absolviert in Braunschweig ein praktisches Jahr und wird das Team bis Saisonende unterstützen. Brox lief bereits für Bamberg und Donau Ries (1. Bundesliga), sowie Würzburg (2. Bundesliga Süd) auf. 
„Durch unsere Abgänge auf der großen Positionen werden wir mit einem deutlich kleinerem Team die Rückrunde bestreiten müssen. Mit Viktoria haben wir eine sehr erfahrene Spielerin verpflichten können, die unseren jungen Spielerin helfen wird. Sie hat einen guten Wurf, ein gutes Auge für ihre Mitspielerinnen und kann auch mit dem Rücken zum Korb spielen“, sagte Pierre Hohn. „Jessi, Wewe und Suska zu kompensieren wird schwierig, aber das Team freut sich auf die Rückrunde und wir werden alles versuchen, um an die gute Hinrunde anzuschließen“, so der Trainer der Eintracht-Basketballerinnen.
 Das erste Spiel im neuen Jahr werden die Blau-Gelben am kommenden Sonntag, um 18 Uhr gegen Grünberg bestreiten. Davor spielt die WNBL um 14:30 Uhr gegen Göttingen in der Alten Waage.