Rugby Welfen patzen nach dem Seitenwechsel

24. April 2016 von
Lange Zeit war es eng. Foto: Welfen

Braunschweig. Am Sonnabend empfingen die Rugby Welfen des TuRa den Deutschen Rugby Club Hannover (DRC) am Bienroder Weg. Nach einer guten ersten Hälfte unterlagen die Braunschweiger am Ende mit 13:21 (8:10).


Anzeige

Nach dem Spiel haderten die Welfen. In dem ausgeglichenen Spiel wäre deutlich mehr möglich gewesen. Doch im Gegensatz zum DRC nutzte man die eigenen Chancen nicht konsequent. Kleinere Handlingfehler und die gelegentlich fehlende Unterstützung bei den eigenen Kontaktsituationen führten speziell in der 2. Halbzeit mehrmals zu Ballverlusten.

Gleich zu Beginn trugen die Gäste den Ball das erste Mal in das Malfeld der Heimmannschaft und punkteten. Die Gastgeber wachten auf und spielten konsequenter. Kontakte wurden gut gesichert und schnell gespielt. Nach einer Kontaktsituation und einem schnell herausgespielten Ball gelang ein Versuch. Fabian Koch war nicht aufzuhalten und lief der Verteidigung des DRC davon. Ein Straftritt für die Rugby Welfen und ein weiterer Versuch des DRC führten zum Halbzeitstand von 8:10.

Nach der Pause ließen die Welfen nach, sicherten die eigenen Kontakte nicht mehr so konsequent wie noch vor dem Seitenwechsel und ließen sich den Ball zu oft in einem Kontakt klauen. Der DRC war in der Vorwärtsbewegung und legte einen weiteren Versuch. Verteidigungsfehler der Rugby Welfen führten zu Straftritten. So baute der DRC seine Führung weiter auf 8:21 aus. Ein Versuch von Felix Töltsch konnte das Ergebnis noch ein wenig korrigieren, aber das Blatt nicht mehr wenden. Der Endstand nach 80 Minuten war 13:21.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media