Schafft der VfL die Pokalsensation gegen die Bayern?

7. Februar 2017 von
Was geht für den VfL heute Abend? Foto: Agentur Hübner

Wolfsburg/München. Am Dienstagabend (20:45) muss der VfL Wolfsburg im DFB-Pokal beim Rekordmeister FC Bayern München ran. Hat das Team von Trainer Valérien Ismaël überhaupt eine Chance, das Viertelfinale zu erreichen?


Anzeige

Wolfsburg beim Ligaprimus Bayern München

Auf den ersten Blick scheint die Favoritenrolle klar zu sein: Die Münchner führen die Tabelle in der Bundesliga mit vier Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten aus Leipzig an, während die Wölfe auf Platz 14 gegen den Abstieg kämpfen. Dennoch sind die Bayern alles andere als in Topform, was das 1:1 am vergangenen Samstag gegen Schalke beweist.

Auch wenn die Duelle der letzten Jahre immer zugunsten der Münchner entschieden wurden, sind sie wohl gerade jetzt schlagbar. Des Weiteren ist bekannt, dass „der Pokal seine eigenen Gesetze“ hat. Das Problem ist, dass der VfL Mühe hat, Tore zu schießen. Lediglich 17 Treffer stehen zu Buche. Nur drei Vereine schossen weniger Tore in den 19 Bundesligapartien. Am Samstag bei der 0:1-Niederlage in Köln gelang den Wölfen erneut kein Treffer. Es gilt den Nationalmannschaftsstürmer Mario Gomez noch besser zu bedienen.

Der Toptorjäger aus München heißt Robert Lewandowski. Mit bereits 15 Toren in 19 Bundesligaspielen ist er der wohl gefährlichste und konstanteste Spieler bei Bayern derzeit. Dass er gestern erneut zum Fußballer des Jahres in Polen gewählt wurde, könnte ihm zusätzlich Auftrieb geben. Es gilt ihn während der 90 Minuten plus x aus dem Spiel zu nehmen. Alles in allem können die Wölfe heute wohl nur gewinnen. Im Falle einer Niederlage gegen den großen FCB wäre wohl niemand überrascht. Andererseits besteht die große Chance sich über den DFB-Pokal für den internationalen Wettberwerb zu qualifizieren und so die bisher wenig zufriedenstellende Saison ein wenig wettzumachen.

Wolfsburg-Schreck Robert Lewandowski. Foto: Agentur Hübner

Lesen Sie auch

VfL Wolfsburg verliert in Köln strittig vom Punkt

 

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media