Schleefs Elfmeter öffnet Eintracht U19 das Tor nach Berlin

18. März 2017 von
Grenzenloser Jubel mit den mitgereisten Fans. Foto: Jonas Dräger
Anzeige

Braunschweig/Köln. Die Sensation ist perfekt: Die A-Jugend von Eintracht Braunschweig steht erstmals seit 1992 wieder im Finale des DFB Pokal. In einem spannenden Semifinale bezwang die Mannschaft von Trainer Sascha Eickel den Nachwuchs des 1. FC Köln im Elfmeterschießen 6:5. 


Anzeige

Packendes Duell im den Finaleinzug

Die Niedersachsen hatten sich vor 150 Zuschauern im Franz-Kremer-Stadion einiges vorgenommen. Gegen den Bundesligisten West gerieten sie jedoch früh durch einen Schuss von Marvin Rittmüller aus der zweiten Reihe ins Hintertreffen (18.). Blau-gelb blieb dran und glich aus. Top-Angreifer Ayodele Max Adetula erzielte in der 29. Spielminute mit einem Traumtor der Marke Ken Reichel das 1:1. Noch vor der Pause erzielten die Junglöwen das vermeintliche 2:1, doch Schiedsrichter Kevin Domnick hatte hier eine Abseitsposition erkannt (40.). 

Köln kam mit Wut im Bauch aus den Kabinen und erspielte sich die besseren Möglichkeiten nach dem Seitenwechsel. Die Gäste aus Niedersachsen verteidigten clever und hielten das 1:1 am Leben. In der Verlängerung passierte nicht viel, so dass es sofort ins Elfmeterschießen ging. Hier hatte Braunschweig das bessere Schlachtenglück. Nachdem von den ersten fünf Schützen je einer verschossen hatte, semmelte der Kölner seinen Versuch an die Latte. Der eingewechselte Marco Schleef traf – und versank unter einer Jubeltraube. 

„Wir haben eine absolute Sensation geschafft“, brach es aus Sascha Eickel heraus. „Die Mannschaft hat es sich durch ihre große Leidenschaft und ausgezeichnete Mentalität verdient, an diesem Endspiel teilnehmen zu dürfen. Für uns geht damit ein Traum in Erfüllung“, betonte der U19-Coach. Im Finale, dass am 27. Mai 2017 als Vorspiel des DFB Pokal-Finals der Herren ausgetragen wird, trifft Eintracht Braunschweig nun auf Carl-Zeiss Jena, die den 1. FC Kaiserslautern mit 2:1 besiegten. 

Zahlen & Fakten

1. FC Köln U19: Theißen, Eichhorn, Risa, Miotke, Brackelmann, Akalp, Rittmüller, Ciftci, Karweina, Churlinov, Ametov Trainer: Boris Schommers

Eintracht Braunschweig U19: Birjukov, Wand, Mema, Wossmann (71. Vy Ngoc), Panourgias, Fleischmann (112. Schleef), Traore, Bürger, Vojtenko, Güner, Adetula (99. Abifade) Trainer: Sascha Eickel

Torfolge: 1:0 Marvin Rittmüller (18.), 1:1 Ayodele Max Adetula (30.)

Elfmeterschießen: 2:1 Blendi Idrizi, 2:2 Lirim Mema, 3:2 Dario Ehret, 3:3 Julien Wossmann, 4:3 Birk Risa, 4:4 Leon Bürger, 5:4 Beyhan Ametov, 5:5 Panteleimon Panourgias, 5:6 Marco Schleef

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen