Spitzenspiel zum Start ins Jahr – Herzöge in Quakenbrück

4. Januar 2018 von
Lars Lagerpusch und die Herzöge wollen positiv starten. Foto: Reinelt/PresseBlen.de

Wolfenbüttel. Das erste Spiel des neuen Jahres führt die Herzöge Wolfenbüttel nach Quakenbrück zu den Artland Dragons, die aktuell auf Tabellenplatz zwei stehen. Mit einem Sieg Rückstand auf die West-Niedersachsen steht das Team von Coach Steven Esterkamp auf Rang vier (8 Siege – 6 Niederlagen) und will direkt zum Jahresbeginn wieder zurück auf die Erfolgsspur. Tip-off ist am Samstag um 19.30 Uhr in der Artland Arena, Quakenbrück.


Anzeige

Bland bestimmt das Artland-Spiel

Der 74:72-Erfolg im Hinspiel war der Wendepunkt in der aktuellen Saison für die Herzöge und gleichzeitig der Startschuss für eine sechs Spiele währende Siegesserie. Diese wurde vor der Winterpause in einem engen Duell von den Itzehoe Eagles durchbrochen (98:100). Auch für die Dragons ging es mit einer bitteren 86:95-Niederlage beim Schlusslicht aus Stahnsdorf in die Festtagszeit, sodass es für beide Mannschaften darum geht, den Trend wieder in die richtige Richtung zu lenken.

Die absoluten Leistungsträger im Team des Trainerduos Florian Hartenstein und Christian Greve sind die US-Boys Andre Calvin und Pierre Bland. Erstgenannter legt 14,9 Punkte pro Spiel bei einer starken Dreierquote von 44 Prozent auf und ist mit 32 Jahren der erfahrenste Akteur. Bland ist mit 14,4 Zählern, 4,8 Rebounds und 7,1 Assists ein Alleskönner, der bereits in der letzten Saison die Offensive von Lok Bernau anführte. Flügelspieler Maximilian Rockmann (12,3 PpS) und Big Man Leon Bahner (10,6 Pps, 7,1 RpS) tragen ebenso zweistellige Scoringwerte zum Teamerfolg bei. Seit drei Spielen verstärkt zudem Center Yasin Kolo (vorher Ehingen) die qualitativ hochwertige Riege der Artländer, im Stahnsdorf-Spiel wusste er mit 17 Punkten und neun Rebounds zu überzeugen.

Während bei den Hausherren Philipp Lieser und Thorben Döding nach Verletzung in den Kader zurückkehren, wird Esterkamp auf Herzöge-Seite weiterhin auf die Langzeitverletzten Luis Figge, Niklas Bilski und Samuel Mpacko verzichten müssen.

Herzöge beweisen Nervenstärke und bezwingen die Dragons

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen