Torlos-Remis im BS-Derby zwischen BSV Ölper und BSC Acosta

24. September 2017 von
Keine Tore im BS-Derby. Fotos: Moritz Eden
Anzeige

Braunschweig. Im Löwenstadt-Derby der Landesliga trennten sich am Sonntag BSV Ölper 2000 und BSC Acosta in einem torlosen Remis. Für beide Trainer war es ein verdienter Punkt. 


Anzeige

„Extrem schwierige Woche“

Beide Trainer durchleben aktuell eine schwierige Phase. Während der BSV Ölper in seiner derzeitigen Tabellenkonstellation ohnehin um jeden Punkt kämpfen muss, fehlten dem BSC Acosta beim Gastspiel am Biberweg neben den Urlaubern Christoffer Pieper, Yannick Thiele und Stephan Wolf drei weitere Spieler, die zuletzt im Stamm spielten. „Es war eine extrem schwierige Woche“, so auch BSC-Coach Oliver Dotzauer. 

Sein Team hatte von Beginn an mehr von dem engen und hart umkämpften Spiel. Timo Granatowski knallte einen Freistoß an die Latte, Thorben Podehl vergab eine riesen Kopfballchancen und Khaled Eid scheiterte am Fuß von BSV-Schlussmann Dennis Glatz. Auch nach dem Seitenwechsel standen die Hausherren weit in der eigenen Hälfte und lauerten auf Konter. „Für uns war es wichtig, kompakt zu stehen“, so Gertjan Durishti, der später erklärte, das sei seinem Team sehr gut gelungen. Und es setzte Nadelstiche: Nach einigen weiteren guten Möglichkeiten für die Gäste, hatte Kevin Neef kurz vor dem Ende die wohl beste Möglichkeit der Partie. BSC-Schlussmann Matti Riedel reagierte überragend und entschärfte so dessen guten Kopfball nach einer Flanke von rechts. 

„Für den Punkt gekotzt“

BSV-Coach Gertjan Durishti hob das Lebenszeichen dieses Punktgewinnes hervor: „Die Mannschaft hat gekämpft und von der ersten Minute an gefightet. Wir wussten, dass es gegen den BSC Acosta eine schwere Aufgabe ist. Und wenn man dann unten steht dann ist es noch schwerer für die Jungs, sich mental auf so ein Spiel einzustellen. Die haben sich gegenseitig auf dem Platz unterstützt und haben sich ausgekotzt für diesen Punkt. Wenn wir weiter konzentriert arbeiten, kommt das Erfolgserlebnis irgendwann wieder. Da müssen wir auch Geduld zeigen.“

Oliver Dotzauer brachte gemischte Gefühle zum Ausdruck: „Ich bin zufrieden, dass wir zu null gespielt haben. Das war unser erstes großes Ziel. Wir haben fünf Gegentore in den letzten zwei Spielen bekommen und das hat die Mannschaft hervorragend umgesetzt. Es war sicherlich mehr drin hier. Wir hatten gerade in der ersten Halbzeit sehr gute Chancen. Da müssen wir in Führung gehen. Dann läuft das Spiel sicherlich in unsere Richtung. Am Ende hatten sie aber diese Kopfball-Chance, die mein Torwart überragend hält. Dementsprechend kann ich mit dem Punkt gut leben.“

Zahlen & Fakten

BSV Ölper 2000: Glatz, Uzun (36. Ebeling), Goebel, Bahlo, Alim, Christian (90. Donig), Osmani, Akar, Platter, Neef, Künne (90. Kolodzyk) Trainer: Gertjan Durishti

BSC Acosta: Riedel, Bürger, Flack, Langner, Dragon, Illner, Podehl (86. Gerloff), Granatowski, Meyer (59. Schmalkoke), Teuber, Eid Trainer: Oliver Dotzauer

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen