Unter der Lupe: Oberliga, der 17.Spieltag

1. Dezember 2017 von
Der SSV Vorsfelde will als Oberliganeuling die bisher beachtliche Punkteausbeute fortführen. Foto: Frank Vollmer/Archiv

Gifhorn/Wolfsburg. Lupo Martini reist am Sonntag, dem 17. Spieltag der Oberligasaison, zum VfL Oldenburg (14.00). Zeitgleich empfängt der SSV Vorsfelde Arminia Hannover, während der MTV Gifhorn in Sulingen zu Gast sein wird.


Anzeige

Oberliga, der 17. Spieltag

VfL Oldenburg – U.L.M. Wolfsburg. Es ist das erste von drei Auswärtsspielen hintereinander für die Wolfsburger. Dann steht die Winterpause an. Für die Italiener gab es bei dem 0:1 gegen den FC Eintracht Northeim den ersten Rückschlag unter Trainer Buonocore, der zuvor ohne Niederlage seit Beginn seiner Amtszeit war. Mit dem VfL trifft Lupo auf den mit dem Spitzenreiter punktgleichen Zweiten. Das Erfolgsgeheimnis und Prunkstück der Gastgeber ist ihre Defensive. Mit lediglich elf Gegentreffern in 15 Partien weisen sie den mit Abstand besten Wert der Liga auf. Dabei zu helfen, diese geballte Abwehr zu durchbrechen, kann Topstürmer Petrus Amin eventuell nicht. Er könnte erst am Wochenende zum ersten Mal Vater werden. Falls die Geburt des Kindes bis dahin auf sich warten lässt, wird er der Mannschaft fehlen.

SSV Vorsfelde – Arminia Hannover. Der SSV hat zuletzt gegen die SVG Göttingen 07 mit 4:1 gewonnen. Nun erwarten sie mit dem Zehnplatzierten einen härteren Gegner. Arminia gehört jedes Jahr zum Favoritenkreis, hängt aber wieder einmal den eigenen Erwartungen hinterher. Aus den vergangenen beiden Partien holten die Hannoveraner aber immerhin vier Zähler. Vorsfelde hat auf Platz sechs stehend vier Punkte Vorsprung auf die Gäste. Aufgrund der anhaltenden Regenfälle kann davon ausgegangen werden, dass die Begegnung auf dem Kunstrasenplatz ausgetragen wird. Ob das ein Vorteil für die Hausherren sein wird, bleibt abzuwarten. Sören Harms wird Andre Bischoff wegen seiner fünften Gelben Karte am Sonntag nicht zur Verfügung stehen. Ansonsten kämpfen einige Spieler mit Erkältungen. Es ist noch fraglich, ob noch jemand ausfallen wird.

TuS Sulingen – MTV Gifhorn. In der letzten Spielzeit ging der MTV mit 17 Punkten in die Winterpause. Damals waren sie als Aufsteiger noch ein Neuling. Nun wollen die Gifhorner nach der fulminanten Aufholjagd in der Rückrunde der letzten Saison sich etablieren und mehr Punkte in das neue Jahr nehmen. Mit derzeit 15 Zählern bei noch zwei ausstehenden Spielen ist das durchaus möglich. Sulingen verlor zuletzt gegen Oldenburg und Arminia Hannover. Marko Bakovic und Ante Kovacevic werden Uwe Erkenbrecher definitiv fehlen. Bakovic sah gegen Oldenburg die Gelb-Rote Karte. Kovacevic hingegen ist unzufrieden mit seiner Situation. Er ist in beiderseitigen Einverständnis nach Kroatien zurückgekehrt und wird künftig nicht mehr zum Kader gehören.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen