USC will gegen Lindow-Gransee zurück auf die Erfolgsspur

3. November 2017 von
Coach Markus Weber hofft auf den vierten Saisonsieg seines Teams. Foto: Jens Bartels

Braunschweig. Nach zuletzt drei Niederlagen am Stück sehnen sich die Volleyballer des USC Braunschweig wieder nach einem Erfolgserlebnis in der 2. VBL Nord. Am Samstag (19.30 Uhr) ist das ambitionierte Team des SV Lindow-Gransee zu Gast in der Tunica-Halle. Die Brandenburger stehen aktuell einen Platz hinter den Löwenstädtern auf Rang neun, haben aber zwei Spiele weniger absolviert.


Anzeige

Weber bangt um drei Spieler

„Wir wollen Gas geben und an unsere konstanten Leistungen der ersten Spiele anknüpfen“, gibt Trainer Markus Weber die Marschrichtung vor. Drei Punkte liegen seine Schützlinge vor den Gästen, die in der Vorwoche den Grizzlys Giesen mit 0:3-Sätzen unterlagen. „Lindow ist eine der besseren Mannschaften in der zweiten Liga. Sie haben viele erfahrene Spieler in ihren Reihen und sind insgesamt ein routiniertes Team“, charakterisiert Weber den Kontrahenten.

Mit dem erst 25-jährigen Jan-Philipp Marks steht ein ehemaliger Erstliga-Spieler an der Seitenlinie der Brandenburger, für die er im vergangenen Spieljahr noch selbst auf den Feld stand. Der Coach kann unter anderem mit Zuspieler Matthias Penk auf Bundesliga-Erfahrung zurückgreifen, Außenangreifer Eric Stadie ist immerhin aktueller deutscher Vize-Meister im Beach-Volleyball. Trotz der Kaderstärke der Lindower betont USC-Coach Weber: „Wenn wir unser Potenzial abrufen, sind wir in der Lage jeden Gegner in dieser Liga zu schlagen.“

Bei dem Unternehmen „vierter Saisonsieg“ wird der 51-Jährige definitiv auf Außenspieler Matthis Horstjan (studiumsbedingt) verzichten müssen, hinter dem Einsatz von Steffen Peeck (ausgerenkter Rücken), Bastian Ebeling (Muskelprobleme) und Marvin Koch (zuletzt krank) steht noch ein Fragezeichen.

Verkorkster Roadtrip für den USC Braunschweig

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen