Valsvik überspringt die 5, Norwegen nimmt Vorreiterrolle ein

9. Oktober 2017 von
Übersprang Länderspieleinsatz 5: Gustav Valsvik. Foto: Agentur Hübner
Anzeige

Braunschweig. Gustav Valsvik kam in der Länderspielwoche zum Einsatz für sein Heimatland Norwegen. Gegen Nordirland feierte der Braunschweiger Abwehrhühne einen Sieg. Derweil wagt der norwegische Fußballverband (NFF) einen nachahmenswerten Vorstoß in Sachen Gleichberechtigung.


Anzeige

Zwei Siege zum Abschluss der WM-Quali

Norwegen hat das Ticket zur WM 2018 in Russland verpasst. Schon vor dem letzen Gruppenspiel am Sonntag gegen San Marino stand fest, dass es in der deutschen Gruppe C nicht für die Teilnahme an der Endrunde reichen würde. Gustav Valsvik kehrt dennoch mit einem Erfolgserlebnis nach Braunschweig zurück. Der 24 Jahre alte Innenverteidiger der Eintracht kam am Donnerstag beim 1:0-Sieg gegen Nordirland zu seinem 5. Länderspiel und spielte durch. Gestern Abend saß Valsvik beim 8:0 gegen San Marino auf der Bank. Norwegen wurde Vierter. 

Gleiches Honorar für Männer und Frauen

Einen wegweisenden Vorstoß kündigte der norwegische Fußball-Verband unterdessen an. Dort soll das Honorar für die Nationalspielerinnen dem der Nationalspieler angeglichen werden. Auch die Spielerinnen sollen ab dem kommenden Jahr insgesamt 640 000 Euro für ihre Auftritte im Nationaltrikot bekommen, was eine Verdopplung bedeuten würde. Für die gleichwertige Honorierung treten die norwegische Männer sogar 100.000 Euro ab. VfL-Angreiferin Caroline Graham Hansen zeigte sich erfreut über die Maßnahme.

„Für euch ist es vielleicht eine kleine Sache, die sich nicht in eurem Gehalt widerspiegelt“, textete sie bei Instagram (siehe unten). Für sie persönlich, ihr Team und den gesamten Fußball bedeute der Schritt dagegen sehr viel. „Danke, dass ihr diesen Schritt für weibliche Athleten gemacht habt“.

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen