Verletzungssorgen plagen Lions vor Duell gegen Berlin Adler

11. August 2017 von
Die New Yorker Lions um Linebacker Jacob Schridde wollen Berlin in die Schranken weisen. Foto: Moritz Eden
Anzeige

Braunschweig. Die New Yorker Lions treffen am Samstag erstmalig in dieser Saison auf das Team der Berlin Adler. Vor dem Spiel gegen den Tabellenvorletzten der GFL Nord plagen die Braunschweiger allerdings Verletzungssorgen. Kick-Off ist um 16 Uhr im Poststadion Berlin.


Anzeige

Hilgenfeldt und Goebel fallen aus

Der Saisonstart verlief für Adler aus Berlin so, wie man es sich vorgestellt hatte. Im Auftaktspiel gegen die Hamburg Huskies siegten die Hauptstädter souverän mit 30:8. Doch was so vielversprechend begann, entwickelte sich für die Adler seither in die entgegengesetzte Richtung. Alle folgenden neun Spiele verloren die Hausherren zum Teil deutlich und von der Anfangseuphorie ist nur noch wenig übrig. Viel mehr geht es nun darum Punkte zu sammeln bzw. lediglich knappe Niederlagen zu kassieren, um am Ende der Saison nicht auf dem letzten Platz zu stehen. Dazu müssen sich die Berliner aber vor allem in der Defense deutlich steigern. Mit bislang 57 kassierten Touchdowns und über 4.200 Yards Raumverlust liegen die Adler auf dem 16. und letzten Platz aller Teams der GFL.

Für den Meister aus Braunschweig scheint das Aufeinandertreffen mit den Adlern also auf den ersten Blick ein leichtes zu werden. Doch auch auf Seiten der Lions ist man nicht ganz sorgenfrei. Die ohnehin schon lange Verletztenliste um die Leistungsträger Nathaniel Morris, Tissi Robinson und Patrick Finke verlängerte sich am vergangenen Wochenende gegen die Cologne Crocodiles noch weiter. Unter anderem verletzten sich Kicker Tobias Goebel und Passempfänger Jan Hilgenfeldt, sodass Head Coach Troy Tomlin am Samstag einige Veränderungen vornehmen muss. Doch auch ohne ihre Leistungsträger peilen die Lions in Berlin einen Sieg an, denn dann würde den Braunschweigern nur noch ein weitere Sieg fehlen, um erneut den Nordmeistertitel zu gewinnen.

Lesen Sie auch

Lions dominieren weiter – Aufsteiger Köln bleibt ohne Chance

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen