VfL-Kurvenheft „Doppelhalter 2.0“ weiterhin kostenlos

13. September 2017
uch in der neuen Saison will der "Doppelhalter 2.0" die Fans über das geschehen rund um den VfL informieren. Foto: Doppelhalter 2.0
Anzeige

Wolfsburg. Seit der Rückrunde der Spielzeit 2016/2017 gibt es den Doppelhalter 2.0 als Kurvenheft in der Nordkurve Wolfsburg. Der Nachfolger des Schwarz-Weiß-Doppelhalters wird in der laufenden Saison weiterhin kostenlos allen VfL-Fans und Interessierten angeboten. Von Eva Sorembik.


Anzeige

Vier grün-weiße Ausgaben wurden in der letzten Spielzeit bereits herausgegeben. Nach einem aufregenden und intensiven „Rückrunden-Probelauf“ steht nun fest, dass es den Doppelhalter 2.0 auch in der kommenden Spielzeit geben wird. „Die Resonanz unserer Leser und Leserinnen sowie die Zusammenarbeit mit dem Fanprojekt und den verschiedenen Akteuren des VfL haben uns gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind und dieses traditionsreiche Projekt unbedingt weiterführen müssen. Somit sind alle Voraussetzungen für eine langfristige Fortführung gegeben“, erklären die Hauptredakteure Marco Gröbke und Maximilian Rother gemeinsam.

1.500 Hefte werden pro Ausgabe, die in der Regel zu jedem zweiten Heimspiel herausgegeben werden, in der Nordkurve und der Umgebung am Stadion verteilt. Abrufbar sind diese ebenfalls kostenlos über die Facebook-Seite – 30 Minuten vor dem Anpfiff – und über die Homepage des Fanprojekts – nach dem Spielwochenende.

9 Ausgaben in der Saison

Die große Sommerpause wurde dazu genutzt, die vergangene Arbeit zu evaluieren, sich neue Ziele zu stecken und die Anzahl der Mitstreiter zu erweitern. Für die bereits angebrochene Spielzeit sind insgesamt neun Erscheinungen geplant. Der Start erfolgte bereits beim Niedersachsenderby gegen Hannover. „Es ist natürlich schön, die erste Ausgabe gegen einen „speziellen“ Gegner herauszubringen, da ist die Resonanz gleich nochmal etwas höher“, beschreibt Gröbke die aktuelle Situation.

Die kommenden Ausgaben sollen gegen Mainz, Freiburg, Leipzig, Frankfurt, Bayern, Schalke, Augsburg und Köln erscheinen. Mit der Zeit spiele sich die Routine ein und das Team werde lockerer, wenn etwas nicht gleich auf Anhieb funktioniere.
Inhaltlich bleibt alles beim Alten, wobei die feste Einteilung in Rubriken ein wenig gelockert wird: „Wenn wir das Gefühl haben, dass es momentan wichtigere Themen gibt, die die Fans oder die Spieler besonders berühren, müssen dafür andere Themen zurückstecken. Uns ist es wichtig, Aktuelles aufzugreifen, das die Fans oder die Mannschaft bewegt“, versucht Rother die Prioritäten einzuordnen.

Ein neues Design und viele neue Themen haben ebenfalls neue Mitstreiter angezogen, die fortan zusammen mit den Initiatoren am Doppelhalter 2.0 arbeiten. Es sind sich alle einig, dass die Unterstützung, egal ob sie über die Leserschaft oder durch die Redakteure und Helfer im Stadion kommt, unbedingt notwendig sei. Ansonsten könne und bräuchte das Heft überhaupt nicht produziert werden.

Unterstützung durch das Fanprojekt

Neben den Lesern, die weiterhin dazu angehalten sind, fleißig Leserbriefe, Kommentare und Feedback zu senden, ist das Fanprojekt Wolfsburg eine große Stütze, das mit Rat und Tat zur Seite steht. Für die neue Saison wurden unter anderem gemeinsam Hilfsmittel zum Verteilen im Stadion angeschafft. „Es ist schön zu sehen, wie sehr sich der Doppelhalter in der kurzen Zeit entwickelt hat“, beschreibt Antje Biniek die Lage. Die gute Zusammenarbeit zwischen Redaktion und Fanprojekt stärke beide Seiten und lasse jeden gewinnen.

Neues Logo

Als große Neuerung und Highlight wurde das neue Logo des Doppelhalters präsentiert, welches den Wiedererkennungswert erheblich steigern soll. Daniel Url entwarf in Eigenarbeit das neue Markenzeichen. Weiterentwicklungen seien nicht ausgeschlossen.

Das neue Logo.

„Wir sind noch lange nicht am Ende unserer Möglichkeiten und werden uns auch in Zukunft immer wieder hinterfragen und überlegen, wie wir was verbessern und uns professionalisieren können“, zeigt sich die Redaktion bereit für neue Aufgaben. Um sich weiterzuentwickeln und sich ebenfalls außerhalb der Nordkurve bei den VfL-Fans präsenter zu machen, wurden zur Ausgabe gegen Hannover im gesamten Stadion Flyer verteilt, die noch einmal verdeutlichen sollen, was hinter dem Projekt „Doppelhalter 2.0“ steckt: Ein Stadionheft von Fans für Fans, das als Sprachrohr für diese dienen soll und zeitgleich dafür sorgen möchte, eine geschlossene Bindung zum Verein und zur Mannschaft herzustellen. Jeder Interessierte kann sich daran beteiligen. „Unsere Aufgabe ist es zu kritisieren, zu analysieren, zu hinterfragen, aber auch zu mobilisieren, zu loben und Fans zusammenzubringen.“

Gerade nach der schwierigen letzten Saison kann der Wunsch eines Einzelnen kaum größer sein, sich gemeinsam zusammenzufinden und alles für den Verein zu geben.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen