VfL: Ton Lokhoff bleibt „Schnittstelle“ zum Nachwuchs

5. März 2017 von
Kam 2014 vom VfB Stuttgart: Ton Lockhoff. Foto: imago

Wolfsburg. Ton Lokhoff bleibt dem Profi-Trainerstab um den neuen Cheftrainer Andries Jonker erhalten. Der 57-Jährige soll ab sofort als weitere Schnittstelle zur VfL-Fußball.Akademie fungieren und den Austausch zwischen Profi-Kader, U23, U19 und U17 weiter intensivieren.


Anzeige

Lokhoff wird außerdem als Individualtrainer und Laufbahn-Begleiter der VfL-Toptalente fungieren und darüber hinaus auch den VfL-Förderkader trainieren. „Wir freuen uns, dass Ton weiter Teil unseres Trainerteams bleibt und seine Erfahrung nun auch neben den Profis für unsere Top-Talente aus der VfL-Fußball.Akademie einbringen wird“, sagte Sportdirektor Olaf Rebbe. Auch Cheftrainer Jonker ist sich sicher, „dass Ton mit seinen Fähigkeiten sowie seinem guten Auge weiterhin sehr wertvoll für uns sein kann. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Ton.“

Ton Lokhoff seit 2014 als Assistenztrainer beim VfL Wolfsburg aktiv freut sich auf die neue Herausforderung: „Ich bin nun fast drei Jahre hier und fühle mich im Verein sehr wohl. Insofern freue ich mich, weiter hier arbeiten zu können. Ich hoffe, dem VfL in meiner neuen Funktion weiterhelfen zu können“, so der Niederländer.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen