Wiedersehen mit Daniel Teixeira geriet zur Nebensache

20. April 2017 von
Der Pokalfinalist verlor gegen die Brasilianer 0:3. Fotos: Moritz Eden
Anzeige

Braunschweig. Am gestrigen Mittwoch unterlagen Eintracht Braunschweigs A-Junioren in einem Testspiel gegen den Nachwuchs des brasilianischen Erstligisten Cruzeiro Belo Horizonte mit 0:3 (0:2). Das Wiedersehen mit deren Manager und Ex-Löwe Daniel Teixeira wurde von einer schweren Verletzung überschattet: Löwen-Keeper Jannis Seefeldt verletzte sich im Spiel derart schwer, dass er in das Krankenhaus gebracht werden musste.


Anzeige

So sollte das Wiedersehen mit Daniel Teixeira sicherlich nicht aussehen. Der gebürtige Brasilianer spielte von 2001 bis 2003 in der ersten Mannschaft der Blau-Gelben. Nach seinem Karriereende als aktiver Spieler im Oktober 2007, schlug er eine Laufbahn als Manager ein, bei der er seit 2016 den Posten des Direktors für seinen Heimatclub Cruzeiro Belo Horizonte bekleidet.

Verletzung überschattet die Begegnung

Der brasilianische Top-Club ging früh in Führung. Bereits nach sechs Minuten stand es o:1. Kurz darauf hatten es die Junglöwen in der Hand, für den Ausgleich zu sorgen, der Versuch endete jedoch an der Latte. Belo Horizonte kam daraufhin immer besser in das Spiel und legte schon in der 17. Minute zum 0:2 nach. Der eigentliche Schock folgte jedoch zwei Minuten später: Jannis Seefeldt, normalerweise für die U17 im Einsatz, musste nach einer schweren Knieverletzung in das Krankenhaus gebracht werden. Während der langen Spielunterbrechung bemühten sich auch die Gäste, zu helfen wo sie konnten.

Sportlich war es damit größtenteils geschehen. Eintrachts Jungspieler konnten sich weiterhin nicht erfolgreich durchsetzen, scheiterten auch am starken brasilianischen Keeper, dessen Offensive mit dem 0:3 in der 63. Minute den Sieg der Gäste besiegelte. „Das war natürlich ein sehr tragischer Unfall. Alle Beteiligten hier haben gemerkt, wie unwichtig der Fußball in solch einem Moment ist und das die Gesundheit eines jeden Spielers im Vordergrund steht. Wir wünschen Janis jetzt natürlich erst mal eine gute Besserung, alles Gute und eine baldige Genesung“, betonte Coach Eickel nach Spielende.

U17-Keeper Jannis Seefeldt musste mit dem Krankenwagen abtransportiert werden. Foto: Moritz Eden

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen