Anzeige

Wolfpack verliert deutlich beim Top-Spiel in Göttingen

19. März 2017 von
Höchste Saisonniederlage für Birgit Piibur und das Wolfpack in Göttingen. Foto: Vollmer

Göttingen/Wolfenbüttel. Das Wolfpack Wolfenbüttel hat am heutigen Sonntagnachmittag eine herbe 51:82-Niederlage beim Rivalen BG 74 Veilchen Ladies hinnehmen müssen. Dadurch verliert die Mannschaft von Head Coach Pierre Hohn den ersten Tabellenplatz und wird am kommenden Wochenende gegen die Girolive Panthers Osnabrück in die Aufstiegsrunde starten. Topscorerin der Wolfenbütteler war Alli Gloyd mit 16 Zählern, auf Seiten der Veilchen scorten gleich fünf Spielerinnen zweistellig.


Anzeige

Schnell abhaken, Blick nach vorn

In das Duell Erster gegen Zweiter startete das Wolfpack durchaus gut , verlor im Anschluss laut Trainer Hohn jedoch völlig den Faden und lag schnell mit 20 Punkten zurück. Zur Pause waren Womack und Co. mit 15 Punkten in der Hinterhand. „Wir konnten sowohl mit dem Druck auf dem Parkett als auch außerhalb des Spielfeldes nicht umgehen. Göttingen hat unsere Aufbauspielerinnen beim Ballvortrag kontinuierlich in Bedrängnis gebracht und uns nur schwer in unsere Systeme kommen lassen“, analysiert Wolfpack-Trainer Hohn. Mit dem lautstarken Heimpublikum im Rücken habe sich die BG in einen Rausch gespielt und die Lessingstädter darauf keine Antwort gefunden: „In einem Spiel wie diesem hat sich der Vorteil der Göttinger in puncto Erfahrung deutlich bemerkbar gemacht“, sagt Pierre Hohn, der im Schlussviertel die bereits entschiedene Begegnung nutzte, um viel zu rotieren. Für die „Wölfinnen“ heißt es nun, diese Schlappe schnell aus den Köpfen zu streichen und den Blick auf die Aufstiegsrunde zu richten. Der Coach jedenfalls schaut direkt nach dem Spiel bereits wieder optimistisch auf die kommenden Aufgaben: „In den Playoffs werden die Karten neu gemischt. Wir beginnen wieder bei null und mit einem neuen Gegner.“ Dieser Gegner werden im Playoff-Halbfinale für mindestens zwei Spiele die Panthers aus Osnabrück, gegen die die Wolfenbütteler in der regulären Saison vor wenigen Wochen knapp verloren, das Hinspiel aber gewinnen konnten.

Zahlen & Fakten

Viertelübersicht: 23:13, 19:14, 20:20, 20:4

Wolfpack Wolfenbüttel: Gloyd 16 (10 Reb), Grudzien 11, Womack 11, Piibur 9, Simon 2, L. Rosemeyer 1, Draganova 1, N. Rosemeyer, vom Hofe, Behrendt.
Trainer: Pierre Hohn

BG 74 Veilchen Ladies: Crowder 16, Flasarova 16, Visgaudaite 14, Warner 14 (11 Reb), Pierce 13, Zimmermann 4, Lücken 3, Dobroniak 2, Ernst, Hirmke, Kentzler, Pilz.
Trainer: Giannis Koukos

Lesen Sie auch

„Kampf der Titanninen“ in Göttingen: Wolfpack will Platz 1

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media
Anzeigen