WSV – Jugend gewinnt und verliert

8. März 2017 von
Foto: Pressestelle WSV 21

Wolfenbüttel. Die WSV – Jugend spielte mit der U11 stark gegen Hildesheim und muss sich tags darauf dem mehrfachen deutschen Meister aus Hannover geschlagen geben. Leon Bischoff berichtet von einem ereignisreichen Wochenende. 


Anzeige

Ein Sieg und eine Niederlage

Am vergangenen Wochenende war die Wasserballjugend des WSV gleich doppelt im Einsatz. 

Den Anfang machte die Altersklasse U11 am Samstag im heimischen Stadtbad Okeraue gegen die Hellas aus Hildesheim. Das Stadtbad Okeraue ermöglichte diesen Auftritt vor heimischen Publikum erst, in dem es den WSV die Wasserfläche für die Spieldauer zur Verfügung stellte.

Mit den heimischen Fans im Rücken spielten die Jungs und Mädchen aus Wolfenbüttel richtig groß auf und ließen den Hildesheimern keine Chance auf den Sieg. 32:7 lautete das Endergebnis aus Sicht der Wolfenbütteler.

Trainerin Julia Jürges freute sich über das eindeutige Ergebnis:

„Wir sind heute vor heimische Kulisse selbstbewusst aufgetreten und haben uns im Gegensatz zu den letzten Spielen eine deutliche Steigerung an den Tag gelegt. Dies hat sich auch in dem kreativen Spiel gezeigt.“

Ebenso deutlich wie die U11 am Samstag gewann, verlor dann das Team der unter 13-Jährigen am Sonntag gegen den haushohen Favoriten White Sharks Hannover. Die Mannschaft, die überwiegend aus den Spielern der U11 bestand, startete mit einem guten Gefühl aus dem Spiel am Samstag. Doch die Mannschaft des mehrfachen deutschen Meisters in verschiedenen Altersklassen ließ keinen Zweifel daran, wer das Wasser als Sieger verlassen sollte und siegte letztlich mit 20:4.

Doch die Mannschaft von Trainerin Jürges, konnte trotzdem mit einem guten Gefühl aus dem Wasser gehen, denn gegen die Mannschaft aus der Landeshauptstadt, hatte man in der Vergangenheit noch deutlicher verloren und gegen die 1-2 Jahre älteren Spieler hatte man sich gut behauptet.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Social Media