22:24! Löwen verpassen Überraschung gegen den HSV nur knapp

19. November 2017 von
Ging diesmal leer aus wie sein Team: Yann Hoffmann. Fotos: Reinelt/PresseBlen.de

Braunschweig. Als Ivan Kucharik zwei Minuten vor dem Ende zum 22:23 traf, wackelte der Gäste-Sieg noch einmal gewaltig. Wieder einmal startete der MTV verhalten, biss sich dann aber in das Spiel und war mindestens auf Augenhöhe mit dem neuen Tabellenführer Hamburger Sport Verein.


Anzeige

„Tolle Stimmung, tolles Spiel“

Am 12. Spieltag zeigten die „Löwen“ wieder einmal, welche Stärken – aber auch Schwächen – sie in dieser bisher so tollen Drittliga-Saison auszeichnen. Im Duell mit dem Team des 2007er Weltmeisters Torsten Jansen suchten die Braunschweiger zu Beginn noch den roten Faden, steigerten sich dann aber gewaltig und verpassten vor stimmungsvoller Kulisse nur knapp den Punktgewinn. 

Nachdem seine Mannschaft früh mit 1:6 zurück lag, fand Trainer Volker Mudrow bei der ersten Auszeit wohl den richtigen Ton. Bis zur Pause kämpfte sich der MTV heran bis auf 12:15. Vor allem die Deckungsarbeit wurde nach dem Seitenwechsel deutlich engagierter bei den Gastgebern. „Wir waren dran und kamen mit dem Tempospiel der Hamburger gut zurecht“, erklärte Sebastian Czok später. Für den Linkshänder machte allerdings auch HSV-Rückraumspieler Lukas Ossenkopp den Unterschied, der am Ende zehn Tore werfen sollte. Bester MTV-Scorer wurde übrigens Niklas Wolter mit beachtlichen sieben.

Mitte der zweiten Halbzeit boten sich den Gastgebern gleich mehrfach Möglichkeiten, in Front zu gehen. Beim Stand von 15:17 (36.) vergab Lars Körner frei vor dem Tor, Philipp Krause und Czok überwanden mit ihren Siebenmeter den starken Justin Rundt im Tor des HSV nicht. Auf der anderen Seite hielt auch Timon Wilken seinem Team den Rücken frei. So blieb das Spiel lange Zeit offen. Der Ausgleich wollte den Braunschweigern aber nicht mehr gelingen. Leif Tissier warf das 22:24 (58:36) – gleichzeitig der Endstand.

Die Niederlage überlagerte für Volker Mudrow nicht, was er da gerade gesehen hatte: „Ich bin super zufrieden. Tolles Spiel, tolle Stimmung. Das war eindeutig Werbung für den Handballsport in Braunschweig“, lobte der MTV-Coach. Sein Team rutscht vorerst auf Platz 8. Kommenden Samstag (17 Uhr) geht es zum DHK Flensborg.

Zahlen & Fakten

MTV Braunschweig: Panzer, Wilken, König, Czok (3), Alex (1), Wolters (7), Krause (1), Seekamp, Körner (2), Giese (3), Hoffmann, Kurachik (5) Trainer: Volker Mudrow

Hamburger Sport Verein: Rundt, Peveling, Schröder (1), Tisier (5), Wller, Ossenkopp (10), Axmann, Fuchs (1), Ehlers, Forstbauer (3), Rix (2), Wullenweber, Herbst (2) Trainer: Torsten Jansen

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen